Zu zweit läuft's besser.

Eis Eis Baby

Eis Eis Baby
22. Dezember 2009 Marek

Eis!Dieser Winter hatte ja bis jetzt einiges zu bieten. Nachdem es Ende November noch möglich war, in kurzen sommerlichen Klamotten die Schuhe zu schnüren, hat es uns nun aber eiskalt erwischt. Das Wochenende hatte es bereits in sich: am Samstag Abend konnte ich es nicht lassen, bei -13° rauszugehen und eine Runde zu drehen. Mit Sicherheit einer der extremsten Läufe, die ich bisher hatte. Ohne Sturmhaube waren keine 10km drin. Ich habe ja sonst nichts gegen kältere Temperaturen beim Laufen, aber das war schon sehr grenzwertig. Trotzdem ich einen Schnitt von 04:45 lief, schwitzte ich nichtmal ein bißchen danach. Heute ging es andersrum: die Temperaturen steigen seit gestern wieder und der Regen hat die Gehwege teilweise vereist. Ohne Spikes ein durchaus heikles Unterfangen. Vor allem der Vergleich mit den Straßen: dort ging es absolut problemlos voran, auf den Gehwegen aber war nur selten gestreut. So tapperte ich mehr oder weniger vorsichtig durch die Nacht. Es waren sogar noch Leute mit dem Fahrrad unterwegs – noch verrückter als ich wie ich fand. Aber wieder heil zuhause angekommen, das ist die Hauptsache. Das war es nun erstmal mit dem Laufen vor Weihnachten, die Zeit erlaubt es nicht mehr. Morgen noch einen Tag arbeiten und dann ein paar Tage Pause mit der Familie. Vielleicht kann ich ja an den Feiertagen noch ein paar Kilometer einschieben. Und am 31.12. steht ja auch der Silvesterlauf an. Euch allen schöne Weihnachten!

5 Kommentare

  1. Heiko W. Rupp 8 Jahren vor

    Ja, die Radfahrer finde ich auch immer wild. War heute mittag bei +12C unterwegs und habe doch noch sehr viel Schneematsch vorgefunden, der durchaus rutschiger war, als der Schnee am Samstag. Trotzdem heizen die Radfahrer auf einen zu, als ob der Boden trocken und staubfrei wäre.

  2. Gerd 8 Jahren vor

    Ich wünsche Dir und deiner Familie ein wunderschönes und friedfertiges Weihnachtsfest. Genieße die Zeit und lass Dir die Braten schmecken. Und zwischendurch immer ein kleines Läufchen einschieben.

    Gruß Gerd

  3. Bernd 8 Jahren vor

    Da möchte ich mich anschließen und Dir und Deiner Familie ebenfalls ein frohes Weihnachtsfest wünschen. 🙂
    Laufen bei -13??° und flottes Tempo, finde ich einfach bewundernswert. Möge 2010 auch ein schönes Laufjahr werden.

  4. Michi 8 Jahren vor

    Eigentlich wollte ich Deinen Beitrag kommentieren. Als ich las, dass Du einen Schnitt von 4:45min gelaufen bist, bin ich von Stuhl gefallen.
    Wie macht Ihr das alle nur? Ich bin froh die 10km mit 5:45Uhr zu laufen und brauche danach ein Sauerstoffzelt.
    Ich glaub ihr schummelt 🙂

  5. Autor

    @Michi: es war einfach zu kalt, um langsam zu laufen. Und schummeln ist mit GPS-Uhr schwieirig, die hat gut funktioniert, auch wenn es eisig war 🙂

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*