Zu zweit läuft's besser.

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf
3. April 2010 Marek

Der Frühjahrshöhepunkt mit dem 30. Berliner Halbmarathon ist schon wieder Geschichte. Ich habe mir bis Mittwoch Zeit gelassen, um etwas zu regenerieren. Wenn ich ehrlich bin, hätte ich schon Montag wieder laufen können 🙂 Schließlich wollen wir ja nicht einrosten. Und die kommenden Aufgaben warten ja schon auf uns: am 9.5. werden wir beide die 25km von Berlin wieder in Angriff nehmen (BIG 25). Auch dieser Lauf feiert dieses Jahr ein Jubiläum, es ist bereits die 30. Auflage. Diese Woche gab es einige neue Features im Garmin Connect, erstmals gibt es eine Höhenkorrektur für Geräte ohne barometrischen Höhenmesser (z.b. der 405). Gefällt mir sehr gut, auch der Export der Details in andere Umgebungen (Facebook, Twitter, WordPress) wurde vereinfacht. Hier mal der erste Versuch, mein heutiger kleiner Ausflug mit den Kids im Chariot. Das Ganze artet langsam in ein halbes Bergtraining aus, die Jungs werden ja auch nicht leichter:

5 Kommentare

  1. Andreas 8 Jahren vor

    Bergtraining scheint ja in Berlin gerade ??â???žin??â???? zu sein 😉 Irgendwie traue ich diesen ganzen GPS-Höhenmessungen ja immer nicht so. Was sind deine Erfahrungen damit? Realistisch? Köpenick ist auf jeden Fall ??â???žgebirgiger??â???? als Marienfelde 😉

  2. Autor
    Marek 8 Jahren vor

    @Andreas: naja mit Geräten ohne barom. Höhenmesser sind diese Angaben normalerweise nicht zu gebrauchen. Ein paar Tools bieten dafür eine automatische Korrektur an, so dass nicht die Angaben des Gerätes dafür benutzt werden, sondern vom Kartenmaterial, was i.d.R. korrekte Höhenangaben besitzt. Damit sollte es dann besser werden. Garmin Connect bietet das ja auch mittlerweile an. Muss ich mal meinen Lauf von heute ansehen 🙂

  3. Laufhannes 8 Jahren vor

    Wahnsinn, ein entsprechendes Plugin für SportTracks gibt es seit Jahren – und da werden die Angaben nicht in Meilen / Feet gemacht … ;-P

  4. Autor
    Marek 8 Jahren vor

    @Hannes: ja weiß ich. Ist bloß blöd, wenn man weder Windows noch MacOS benutzt. Unter Linux habe ich Sporttracks leider nicht zum Laufen bekommen.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*