Zu zweit läuft's besser.

Blog

  • Das war 2008

    Anbei ein paar schöne Statistiken von 2008. Wenn man sich bei Nike+ einloggt, dann kann man diese mit einem Klick abfragen. Und es macht einen doch schon stolz, 1,3 Mio Schritte zu den knapp 135 Milliarden insgesamt beigetragen zu haben 🙂 Anscheinend haben auch andere den Sonntag als Lieblingslauftag auserkoren. Was soll man denn schließlich sonntags auch anderes machen…insgesamt habe

    by
  • Vorbereitungen für 2009

    Nachdem ich die letzte Woche auswärts verbracht und ich auch über das Wochenende kaum Zeit gefunden habe, fiel mir heute mit Entsetzen auf, dass wir ja schon Februar haben. Der Januar war aus verschiedenen Gründen leider etwas sportarm. Das will ich im Februar und März definitv ändern. Erste Standortbestimmung nach dem Plänterwaldlauf am 15.02. wird der Auftakt im Berlin Cup

    by
  • München ist eine Reise wert

    Heute melde ich mich aus der Bayrischen Landeshauptstadt, wo ich ein paar Tage beruflich verweile. Ich habe überlegt, ob ich mir Laufsachen hierhin mitnehme und mich am Sonntagabend dann schließlich dagegen entschieden. Geärgert habe ich mich gestern schon ein wenig, da das Wetter zwar kalt, aber dennoch sehr schön ist. Vielleicht ist es aber auch ganz gut so, weil ich

    by
  • Und weiter Grundlagenausdauer…

    Am gestrigen Sonntag lud das Wetter in Berlin geradezu zu einem Läufchen in und um den Volkspark Friedrichshain ein. Während ich am abgebrannten Porsche 200 Meter von meiner Wohnung vorbeiflitzte, stellte ich den iPod auf „30 Km“ ein und grinste in mich hinein ob dieser schamlosen Überheblichkeit. Ein paar Runden um den Park später -inzwischen gezeichnet von braunen Matsch- stand

    by
  • Wettkampfplanung 2009

    Ich habe mir nun nochmal die möglichen Wettkämpfe für 2009 genauer angesehen. Wir haben die Qual der Wahl. Leider sind die Termine teilweise sehr eng gesteckt. Ich habe beschlossen, bei der Auswahl dieses Jahr selektiver vorzugehen und werde versuchen, das Motto „Weniger ist mehr“ umzusetzen. Das bedeutet, dass ich zwar wieder am Berlin-Cup teilnehmen werde, aber mit den 8 Wertungsläufen

    by
  • Eislauf(en)

    Zugegeben, soviel Eis wie auf dem Bild im Hamburger Hafen gab es heute nicht zu sehen. Aber ich war doch überrascht, wieviel nach dem doch etwas milderem Wetter die letzten Tage liegen geblieben ist. Ich wollte meine gewohnte Strecke im Wald absolvieren aber es ging partout nicht, zu glatt und das war mir einfach zu gefährlich für meine Knochen. Mit

    by
  • Grundlagenausdauer

    Unser letzter gemeinsamer Trainingslauf lag schon lange zurück. Heute haben wir uns zu einer Runde um den Müggelsee entschlossen, um etwas für unsere Grundlagenausdauer zu tun. Herausgekommen ist ein sehr entspannter und lockerer Lauf über 19km. Teilweise war es übelst glatt, aber wir sind ohne Verletzungen durchgekommen und konnten endlich mal wieder ohne Zeitdruck und Terminstress quatschen. Ein toller Anblick

    by
  • René Herms

    Der deutsche Spitzen-Leichtathlet René Herms wurde am vergangenen Freitag tot in seiner Wohnung aufgefunden. Herms war mehrfacher Deutscher Meister über 800m und Olympia-Teilnehmer in Athen 2004. Dass ein Spitzensportler plötzlich verstirbt, stimmt mich sehr nachdenklich. Es ist ja auch nicht der erste Fall. Die Frage, die man sich schnell stellt: wenn es selbst einem so trainierten Sportler passiert, kann es

    by
  • Schneelauf

    Christian hatte ihn schon. Der Hannes war im Schnee unterwegs. Heute abend habe ich mich auch getraut. Nach 10d Pause aufgrund einer kleinen Erkältung und der klirrenden Kälte in den vergangenen Tagen machte ich mich heute um 20.00 Uhr voller Motivation auf die Strecke. Und es hat sich gelohnt: bei angenehmen Temperaturen (schätze so -5°) war ich rund 17km auf

    by
  • Urlaub im Schloss

    In den freien Tagen zwischen Weihnachten und Silvester konnte ich gut relaxen und bin mit meiner Familie für ein paar Tage in ein richtig schönes Schlosshotel gefahren. Dort haben wir es uns gut gehen lassen. Natürlich habe ich die Laufschuhe nicht vergessen und bin eine wunderschöne Runde entlang der Saale gelaufen. Auf dem Rückweg wurde mir auf schlagartige Weise bewußt,

    by
  • Jahresabschluss mit Pfannkuchen

    Der läuferische Abschluss des Laufjahres bildet bei uns der Silvesterlauf. In Berlin gibt es gleich drei davon, ich habe nun zum dritten Mal beim SCC teilgenommen. Leicht ist der Lauf über knapp 10km nicht: eine Höhendifferenz von 80m verteilt sich über 162 Meter Gesamtanstieg und 158 Meter Gesamtabstieg. Dabei sind zwei Erhebungen zu bewältigen: der Teufelsberg und der Drachenfliegerberg. Gestern

    by
  • Saisonplanung 2009

    Die Saison 2008 kann man getrost abhaken. Am 31.12. steigt noch der Silvesterlauf, aber der wird wohl ohne jeglichen Ehrgeiz ausfallen. Dazu habe ich im Dezember zuwenig trainiert, um dort große Ambitionen haben zu können. Wir gehts also in 2009 weiter? Neulich ist mir der Berlin/Brandenburg-Laufkalender in meinem Laufladen in die Hände gefallen. Dort sind schonmal die meisten Termine aller

    by
  • 24 Tage für Kinder in Not

    Der Spendenlauf für Kinder in Not bei Sport ohne Grenzen ist nun vorüber. Kurz vor Weihnachten erhielt ich diese Email: „Bei der laufenden Aktion â??24 Tage für Menschen in der Notâ?? wurden 1.789 Kilometer und 37590 Cent eingetragen. Diese Spenden gehen an den Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ (Konto 703 575 / BLZ 501 900 00 / Frankfurter

    by
  • Silvesterlauf

    Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und Weihnachten steht vor der Tür. Noch eine Woche und die Tage werden wieder länger. Gut für uns Draußen-Läufer, dann wird es wieder früher heller und später dunkel. Zum Jahresabschluß haben wir tradtitionell den Silvesterlauf in der Planung. Start ist um 12.30 Uhr am 31.12. auf eine durchaus anspruchsvolle Strecke. Zwei Berge (ja

    by
  • 36. real,- BERLIN-MARATHON

    Aus dem SCC-Running-Newsletter: „Am Mittwoch, den 10. Dezember, ist es soweit. Mit dem Beginn der Online-Anmeldung startet der Countdown für eine Teilnahme am 36. real,- BERLIN-MARATHON (17. – 20. September 2009). Es bleiben genau 41 Wochen bis zum Start des langen Marathonwochenendes. Die wertvollen Startplätze werden erfahrungsgemäß schon deutlich vorher ausverkauft sein. Sichern Sie sich also rechtzeitig Ihren Startplatz bei

    by
  • Passt einfach

    Es gibt Tage, da „läuft“ es einfach. Man rennt und rennt und denkt, man könnte jetzt locker einen Marathon rennen. Es macht Spaß, entspannt, man kann den Tag verarbeiten, auf neue Gedanken kommen, vorausplanen. Heute abend war so ein Lauf. Schön war’s!

    by
  • Ein Sonntag im Dezember

    Erstaunlich gute Beteiligung heute vormittag beim mittlerweile 64. Plänterwaldlauf. Ich finde die Strecke – ein Rundkurs über 5km – angenehm zu laufen. Viel hatte ich heute nicht erwartet über die 10km, also hatte ich mir vorgenommen, recht locker anzulaufen. Das gelang zwangsweise super, da die Strecke nach dem Start ziemlich eng ist und somit der erste Kilometer auch fast unmöglich

    by
  • Die klassische Distanz

    Keine einfache Woche liegt hinter mir: Familie krank, viel Arbeit auf Arbeit, Herthas Niederlage im Eurospiel gegen Galatasaray und für Sonntag steht obendrein auch noch ein Wettkampf an. Notgedrungen bin ich diese Woche nur einmal zum Laufen gekommen – heute – und fühle mich schlecht vorbereitet für Sonntag. Absagen!? Neeeee, lieber erhobenen Hauptes ins Ziel torkeln. Also schauen wir doch

    by
  • Sport ohne Grenzen – Spendenlauf

    Die beginnende Weihnachtszeit erinnert uns daran, dass es Menschen gibt, denen es nicht so gut geht wie uns. Der Brennr hat es im letzten Jahr bereits vorgemacht und die Christine hat mich auf die Seite aufmerksam gemacht: Auch dieses Jahr veranstaltet Sport ohne Grenzen einen Spendenlauf im Dezember: „24 Tage für Menschen in der Not“. Das ersportelte Geld kommt krebskranken

    by
  • Tempotraining

    Ein bißchen verrückt ist es schon: 1,5 Wochen nicht mehr gelaufen und heute abend gleich eine kleine Tempoeinheit eingelegt. 10km habe ich mir vorgenommen. Das Wetter war einfach zu perfekt, fast schon zu warm (diese Tchibo-Hose ist definitiv nur was für Minusgrade), trocken und dazu kaum Wind.  Zwei 10km Wettkämpfe stehen dieses Jahr noch auf dem Plan: am 07.12. im

    by
  • Motivationsloch

    Ja, wer kennt es nicht. Irgendwie scheint gerade der Winteranfang dazu auserkoren, dass man schnell in ein kleines Motivationsloch fällt. Die Laufsaison mit den regelmäßigen Wettkämpfen ist vorbei, draußen wird es ungemütlich, spät hell und früh dunkel und schnell ist ein Vorwand gefunden, um dem Sport zumindest für kurze Zeit völlig zu entsagen. Zugegeben, es ist viel los momentan und

    by
  • Laufen nach Puls (2)

    Ich habe ich die Langsamkeit des Laufens entdeckt. Bei meinem ersten Versuch hatte es nicht geklappt, meinen Puls konstant unter 170 zu halten. Diesmal war ich erfolgreicher. Gute 15km am Freitag von der Arbeit mit einer Zeit von 01:28. Das besagt, dass ich nicht so schnell unterwegs war. Meinem Laufsensor ging unterwegs die Batterie aus, so dass die Distanz nicht

    by
  • Familienlauf

    Heute vormittag war blendendes Wetter und da haben wir entschieden, dass wir (mein großer Sohn, gerade 2 Jahre geworden, und ich) zusammen eine Runde drehen werden. Das ist möglich, weil wir uns vor kurzem einen sportiven Buggy geholt haben, der es auch erlaubt, etwas schneller zu fahren als mit einem Standard-Kinderwagen (man kann ja mal Werbung machen). Das Ding ist

    by
  • Training nach Puls

    Heute abend bin ich zum ersten Mal im November wieder raus (trotz Nieselregen). Es hat wieder Spaß gemacht. Allerdings ist meine Wadenverletzung nachwievor nicht weg und ich spüre immer noch ein leichtes Ziehen. Ich habe es sehr langsam angehen lassen und wollte heute dem Rat von der sportmedizinischen Untersuchung von vor drei Wochen folgen, meinen Puls nicht dauerhaft über 170

    by
  • Drei Freunde gegen einen Milliardenkonzern

    Der Artikel ist zwar schon etwas älter, aber vor dem Hintergrund nach wie vor blendender Absatzzahlen für NikePlus lesenswert. Lest hier, dass die Idee für das System eigentlich aus Deutschland stammte und mit welch‘ rabiaten Methoden daraus Kapital geschlagen wurde. Ich sollte nicht mehr so viel Laufzeugs von Nike kaufen :-).

    by
  • Berliner Läufercup 2008

    Nun ist er also Geschichte, der Berlin Cup 2008. Mit dem letzten Lauf am vergangenen Wochenende sind nun alle 15 Veranstaltungen erfolgreich absolviert. Wir haben dieses Jahr erstmals teilgenommen. Aus meiner Sicht war es eine richtig gut organisierte Laufserie mit abwechslungsreichen Läufen. Dafür ein großes Kompliment an alle Organisatoren der Berliner Volksläufe! Am Ende stehen für uns Platz 9 und

    by
  • Zwangspause und so

    Es musste auch unbedingt der Lauf am Müggelsee sein. Ich hatte schon vorher Beschwerden im rechten Fuß und in der Wade, aber welcher Läufer will das vor einem der Saisonhöhepunkte hören. Es kam, wie es kommen musste: nach dem Lauf ging mit dem Laufen so gut wie gar nichts mehr. Jetzt schone ich mich schon seit 9 Tagen und fühle

    by
  • „Drücken Sie die Mitteltaste, um…“

    Zugegeben, gegenüber dem Stand der Technik aktueller Modelle von Laufuhren mit GPS-Empfänger und ergonomischer Software wirkt das NikePlus-System ziemlich altbacken. Trotzdem erfreut es sich ungebrochener Beliebtheit, weil es einfach zu bedienen und elegant in die iPod-Software integriert ist. Wer sein Lauftraining auch nur ein bißchen professionalisieren möchte, stößt mit NikePlus schnell an seine Grenzen. Deshalb werde ich mir zum Jahresende

    by
  • Urlaub

    Nach dem heutigen verkorksten Lauf am Müggelsee brauche ich dringend Urlaub und werde die nächsten Tage mit meiner Familie im schönen Harz verbringen. Die letzte Zeit war sehr kräftezehrend und wir müssen uns alle einmal erholen. „Der Akku ist leer“, wie der Läufer sagen würde. Nichtsdestotrotz werde ich meine Laufschuhe einpacken und – wie ich das schon im letzten Jahr

    by
  • Auf dem Zahnfleisch

    Heute fand für uns der letzte Wettkampf über die Halbmarathon-Distanz in diesem Jahr statt: eine Runde um den Berliner Müggelsee. Eine Strecke mit Heimvorteil für Marek. Wir hatten beide unsere Wehwehchen in der rechten Wade, sind aber trotzdem angetreten. Nachdem ich am Start fast unter die Räder gekommen wäre -da wurde munter geschubst und geschoben- war das weitere Rennen eher

    by
  • Marek gegen das Laufband

    Heute hatte ich einen Termin zum Leistungscheck. Das hatte ich noch nie gemacht und war sehr neugierig, wie mein aktueller körperlicher Zustand denn so ist. Nach einer sehr gründlichen Voruntersuchung, bei der meine Arme und Beine in alle möglichen Positionen verschoben wurden und alle Gelenke auf Funktion geprüft wurden (ich habe Verspannungen im Nacken von dem Bürojob), wurde es ernst:

    by
  • Henrik gegen den Tanker

    Ein erheiterndes Erlebnis hatte ich heute auf meiner Stammstrecke am Main. Nachdem ich am Niederräder Ufer wieder direkt am Wasser lief, bemerkte ich einen Tanker, der sich den Main Richtung Osten hochschob. So ein Tanker fährt nicht schnell und man kann bei zügigem Tempo mithalten. Also bin ich mitgegangen und lag gute zwei Kilometer gleichauf. Dann folgten diverse Brücken (sind

    by
  • Unter 40min!

    Heute war es soweit: 2x5km standen auf dem Plan. Diese Woche hatten wir es sehr ruhig angehen lassen und ich bin aufgrund meiner Wadenprobleme nur einmal laufen gewesen (Mittwoch). Dennoch hatten wir uns die sub40 vorgenommen. Nachdem wir uns an der Wechselstelle getroffen hatten und Henrik mir die Startnummer gegeben hatte, machte ich mich auf in Richtung Start. Etwas spät,

    by
  • Gesundheitscheck

    Heute habe ich mal Nägel mit Köpfen gemacht und mir einen Termin beim Zentrum für Sportmedizin geholt. Dort werde ich einen „Lauf-Check“ machen lassen. Ich hatte das schon länger vor, aber immer vor mir hergeschoben. Nun, da wir ja doch des ??fteren an Volksläufen teilnehmen, will ich einfach sehen, ob bei mir alles im grünen Bereich ist. Beim Check wird

    by
  • Der Countdown läuft

    Der Countdown zeigt es gnadenlos an: nur noch 2 Wochen! Heute bin ich die Strecke abgelaufen (Henrik konnte sich nach durchzechter Nacht nicht dazu motivieren). Besonders der zweite Teil ist echt schön und angenehm zu laufen. Auf den ersten 3km geht es bis zur Unterführung unter die Spree (der Spreetunnel) durch den Wald, dann ein kurzes Stück durch Friedrichshagen und

    by
  • Trainingsrunde

    Am Sonntag sind es nur noch 2 Wochen bis zum Lauf auf meiner Heimstrecke. Deswegen werden wir uns am Sonntag auch zu einer Trainingsrunde treffen und die Strecke gemütlich ablaufen. Mal schaun, ob sich im Gegensatz zum letzten Jahr etwas verändert hat. Die kürzeste Umrundung um den See beträgt ca. 18km. Vielleicht machen wir ja einen „Halben“ draus. Letztes Jahr

    by
  • Der Herbst ist da!

    Man will es ja nicht so recht wahrhaben, aber das Schmuddelwetter lehrt einen doch des Besseren: die kalte Jahreszeit bricht an. Naja langsam, bis zum Winter ist es noch ein wenig hin, aber der Herbst zeigt schon seine ersten Gesichter. Die Temperaturen fallen merklich, so dass ein Lauf im sommerlichen Outfit jetzt wirklich unangebracht ist. Zumal die anderen Läufer alle

    by
  • Asics Grand 10

    Berlin hat mal wieder eine neue Laufveranstaltung. Zunehmend scheinen sich die Sportartikelhersteller als Hauptsponsoren zu positionieren. Der Veranstalter der neuen „Asics Grand 10 Berlin“ ist „Berlin läuft“ und damit der gleiche wie auch bei den „25 km von Berlin“. Und damit mittelfristig aus der Premiere am 12.10.08 nichts weniger als die „größte nationale 10 km-Laufveranstaltung mit 6.000 bis 8.000 Teilnehmern“

    by
  • Die Maß ist voll – und die 2000km auch!

    Das Oktoberfest ist eröffnet und die ein oder andere Maß geht nun wieder über den Tisch. Was ich mir eigentlich schon etwas früher vorgenommen hatte, habe ich heute geschafft: die 2000km-Marke ist geknackt. Wie bei Benjamin von Run4Miles habe ich nun auch dieses Ziel erreicht und bin schon ein bißchen stolz drauf, dass die Saison trotz aller Rückschläge bisher so

    by
  • Nike + iPhone = 0

    Leider haben sich die Hoffnungen der sportlichen Besitzer eines iPhones auf eine Integration von Nike+ nicht erfüllt. Von Apple bestätigten Berichten zufolge wird das iPhone 2G/3G vorerst nicht mit dem Nike+-System kombinierbar sein. Die einzigen Apple-Geräte, mit denen der Empfänger zusammenarbeitet, sind der iPod nano (Generation 1 bis 4) und -das ist neu- der iPod touch 2G. Letzterer hat praktischerweise

    by
Mehr laden