Zu zweit läuft's besser.

Game, Set and Match – Marek

Game, Set and Match – Marek
12. April 2009 Henrik

tennisGestern abend „gingen wir mal fremd“ und anstatt auf die Laufstrecke zog es uns in die großzügige Tennishalle der Ferienanlage am Weißenhäuser Strand. Ein paar Jahre ist das letzte Match schon her, aber sowas verlernt man doch nicht? Nach ein paar Schlägen zum Warmwerden ging es an’s Eingemachte: Ein Match über drei Gewinnsätze. Streckenweise sah das Ganze richtig nach Tennis aus, so flott droschen wir die Bälle über’s Netz. Gegen Mareks Granatenaufschlag und die einhändige/durchgezogene Steffi-Graf-Gedächtnisrückhand hatte ich aber erwartungsgemäß kein Chance. Der Endstand von 6:1, 6:0, 6:3 klingt eindeutiger als es war. Immerhin habe ich dritten Satz 3:1 geführt, aber dann schlichen sich zu viele „unforced errors“ ein und der erste Aufschlag landete so gut wie immer im Aus/Netz. Spaß hat es auf jeden Fall gemacht und man glaubt nicht, wieviel man auf einem Tennisplatz laufen muss! Wir werten das Spiel floglich als adäquaten Laufersatz. Einstand!

4 Kommentare

  1. Gerd 8 Jahren vor

    Ich hoffe das sich euer Muskelkater nach dem „Fremdgehen“ in Grenzen hält. 😉
    Ich hatte jedenfalls beim letzten Tennismatch arge Probleme!

  2. Marek 8 Jahren vor

    Also ich hatte keine Probleme, Henrik hatte etwas Muskelkater. Aber es war ja auch mehr „Standtennis“ als dass wir super viel gelaufen wären 🙂 Lustig wars auf jeden Fall.

  3. Henrik 8 Jahren vor

    Paaah, Musckelkhater? Wie wird das geschrieben?

  4. Hannes 8 Jahren vor

    Ich finde es super, auch mal andere Sportarten zu machen. Dann wird es nicht so langweilig 😉

    Noch mehr kann ich euch aber empfehlen, das Erlebnisbad in Weißenhäuser Strand zu nutzen – perfekte Entspannung 😉 (Zumindest fand ich das früher immer – war lange nicht mehr da)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*