Zu zweit läuft's besser.

Schuhtestwoche – 2. Mizuno Wave Evo Cursoris

Schuhtestwoche – 2. Mizuno Wave Evo Cursoris
22. Mai 2013 Henrik

MizunoWaveEvo_7Ein Schuh, auf den ich mich besonders gefreut habe. Man nehme den Evo Cursoris in die Hand und liebe ihn. Das Gewicht verblüfft, ist der Schuh gerade etwas mehr als 200 Gramm leicht. Nun ist das Gewicht für uns ambitionierte Freizeitsportler nicht wirklich ein wichtiges Kriterium. Sowieso halte ich die Unterscheidung in Wettkampf- und Trainingsschuhe für vernachlässigbar. Ich finde, das Modell ist sowohl für (Asphalt)training als auch für Wettkämpfe bis 10 Km sehr gut geeignet. Das Interessante an dem Schuh ist das ausladende Fußbett für den Vorfuß. Hier ist mächtig Platz zum Ausbreiten. Die Leichtgewichte sind sonst eher schmal und knackig geschnitten, vergleiche z.B. Adidas Adizero Tempo. Meinem Fuß passt das sehr gut. Das Laufgefühl ist sehr angenehm, der Fuß rutscht nicht, hat aber aufgrund der Flexibilität des Schuhs ausreichend Bewegungsfreiheit. Da sich Mizunos Wave-Technologie und die Dämpfung auf den Vorfuß konzentrieren, sei der Schuh für Vorfuß- und Mittelfußläufer geeignet. Nun bin ich noch lange nicht soweit, nur auf dem Vorfuß zu laufen. Bisher hat sich mein Fuß nicht darüber beschwert. Hier würde ich hinter diese Empfehlung des Herstellers mit Bleistift ein Fragezeichen setzen. Die Sprengung des Schuhs beträgt null. Damit findet man den Evo Cursoris im Laufladen des Vertrauens wohl im Minimalschuh-Regal. Es versteht sich fast von selbst, dass das ein Neutralschuh ist. Fazit nach etwas mehr als 100 Km mit dem Evo Cursoris: für kürzere Trainings oder gar für Bahntrainings greife ich gerne zum orangefarbenen Leichtgewicht. Bei der jüngsten Bestzeit hatte ich den Evo Cursoris ebenso am Fuß.

Vielen Dank an die Jungs vom Brügelmann Shop für die Teststellung, hat sich gelohnt! Den Evo Cursoris gibt es neben vielen Artikeln rund um’s Fahrrad bei bruegelmann.de in allen Größen.

4 Kommentare

  1. Marco 4 Jahren vor

    Danke für den Test.
    Ich habe derzeit für diese Zwecke den Saucony Virrata. Aber ich werde den Mizuno wohl mal ins Auge fassen.

    • Autor
      Henrik 4 Jahren vor

      Hi Marco, Saucony hatten wir bisher überhaupt nicht im Schrank bis auf ein Paar Hattori. Gibt viele Leute, die von den Schuhen schwärmen. Wird wohl Zeit.

      • Marco 4 Jahren vor

        Ich laufe derzeit den Kinvara 3 und bin begeistert! Der Virrata hat auch eine 0 mm-Sprengung und daher nur für Kurzstrecken, da meine Waden das einfach noch nicht mitmachen 🙂 Aber das wird schon noch …
        Ich persönlich kann sie wirklich sehr empfehlen. Vorher lief ich Brooks, werde aber wohl eher bei Saucony bleiben.

  2. Heiko 4 Jahren vor

    Die Unterschiede zum Levitas scheinen nicht so groß zu sein. Beide Schuhe machen einen sehr guten Eindruck. Ich durfte den Levitas ausprobieren und habe auf Laufen total darüber geschrieben. Die Freiheit im Vorfußbereich finde ich besonders gut an diesen Modellen.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*