Zu zweit läuft's besser.

Wintertraining

Wintertraining
16. Januar 2010 Marek

Winter ohne EndeEinige Tage nix von mir hören lassen, aber Henrik hat sich ja zum Glück wieder zurückgemeldet. Ganz untätig war ich aber nicht, trotzdem ich momentan jobmäßig stark eingebunden bin. Das wird sich nächste Woche auch nicht ändern. Ich habe versucht, Job und Sport wieder miteinander zu kombinieren. Dienstag abend bin ich von Arbeit nach Hause gelaufen, recht entspannt und in lockerem Tempo. Mittwoch morgen ging es dann wieder den gleichen Weg zurück, diesmal etwas schneller. War schon etwas anstrengender das Ganze. Da fiel der Mittagslauf mit den Kollegen glatt aus. Donnerstag und Freitag hatte ich partout keine Zeit. Dafür ging es heute nach dem Mittagessen raus (diesmal auch mit meinen dicken Handschuhen) auf eine etwas längere Runde. Der Schnee hält sich weiter sehr hartnäckig. Das Laufen im Wald ist zwar anstrengend, dafür bekommt man aber eine herrliche Umgebung zu Läufergesicht. Die ersten 13km bin ich von meiner langen Runde gelaufen, danach habe ich den direkten Weg an der Straße zurückgenommen und so ca. 6km eingespart. Hat echt Spaß gemacht und die letzten Kilometer gingen sehr gut. Hätte sicherlich auch etwas mehr sein können heute. Lese gerade das Ergebnis des Sterntalerlaufs und freue mich sehr über das klasse Ergebnis!

2 Kommentare

  1. ultraistgut 8 Jahren vor

    Manchmal geht es halt nicht so, wie man das gerne hätte,
    aber, wie man liest, es klappt doch immer wieder, und Marek hat Spaß gehabt, aufgetankt, sogar die letzten 6 km gingen gut, was will der Mann mehr, freut mich für dich. 8)

    Zumal das Laufen im Schnee und Eis eigetlich doppelt gewertet müsste, gell ? 😉

  2. Autor
    Marek 8 Jahren vor

    @Margitta: Finde ich ja auch. Hat der Forerunner nicht ne Multiplikator-Funktion für die Kilometer 🙂

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*