Zu zweit läuft's besser.

„Bergtraining“ im Flachland

„Bergtraining“ im Flachland
24. Mai 2009 Marek

Ab in die "Berge"Gestern abend hatte ich etwas Luft und stand vor der Entscheidung, nochmal raus an die frische Luft zu gehen oder meine lange Runde heute früh zu laufen. Es war nicht mehr so warm und ich entschied mich für Ersteres. Da ja in knapp 2 Wochen wieder unser Zugspitzlauf auf dem Plan steht, wollte ich mir etwas Kondition in den Müggelbergen holen. Das hat ja schon letztes Jahr super geklappt. Ich lief relativ entspannt durch den Wald Richtung Müggelsee, um dann nach rechts Richtung Teufelssee abzubiegen. Es wurde 20 Uhr und keine Menschenseele war mehr unterwegs. Herrlichstes Laufwetter. Den ersten Anstieg lief ich vom Teufelssee aus hoch, das war zwar nicht geplant, aber dafür ein Waldweg und zudem auch etwas knackiger als auf der asphaltierten Straße zum Müggelturm. Der Puls ging ordentlich hoch, als ich schließlich oben ankam. Den fantastischen Ausblick von den Kanonenbergen auf den Müggelsee genoß ich nur kurz. Wieder runter. Anstieg zwei lief problemloser als erwartet. Diesmal gab ich mir noch eine dritte Runde. Und die war wirklich heftig, so dass ich froh war, endlich oben angekommen zu sein. Noch ein kurzer Anstieg von unten auf 60m und dann ging es auf kürzestem Wege wieder zurück. Die genaue Strecke auf gpsies ist auf dem Bild verlinkt. Ich hatte dummerweise nichts zu trinken mit und merkte wie meine Beine immer müder wurden. Zuhause ging es erstmal ab in die Badewanne. Lange war ich nach einem Trainingslauf nicht mehr so erschöpft.

4 Kommentare

  1. Gerd 8 Jahren vor

    Super, da kannst Du nächstes Jahr locker den Nibelungensteig mitlaufen. Du hast ja jetzt eine Trainingsmöglichkeit.
    Ist ganz schön anstrengend den Berg hochzulaufen. 😉

  2. Henrik 8 Jahren vor

    Oha, heftiges Profil. Da kann ja nichts mehr schiefgehen in Lübars. War heute auch draußen, aber es war eklig warm, schwül, windig, voll, alles doof! Hatte relativ schnell keine Lust mehr. Wie hast du die GPS-Koordinaten aufgezeichnet? Geht das mit dem Polar?

  3. Torsten 8 Jahren vor

    Es gibt nix schöneres wie einen Berg hochlaufen, auch wenn man danach ziemlich fertig ist. Ich muss mich jetzt auch mal wieder dran gewöhnen bei den Läufen was zu trinken mitzunehmen, macht echt Sinn bei dem Wetter.

  4. Autor
    Marek 8 Jahren vor

    @Gerd: eure Anstiege sind dann doch ein wenig höher. Aber schlecht kann so ein Training nicht sein, stimmt schon.
    @Henrik: Nee mit dem RS200 geht das nicht – war selbst gezeichnet (wenn auch schwierig bei den nicht sichtbaren Waldwegen :-))
    @Torsten: das ist immer eine gute Idee, auch wenn man plant weniger zu laufen (und es dann doch ein paar km mehr werden)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*