Zu zweit läuft's besser.

Steglitzer Volkslauf

Steglitzer Volkslauf
27. Mai 2009 Marek

Steglitzer VolkslaufNachdem ich jetzt einige Läufe im Berlin-Cup aufgrund von Zeitmangel habe sausen lassen müssen, bin ich heute nach Berlin-Steglitz gefahren und habe mich dort zum Steglitzer Volkslauf nachgemeldet. Man muss ja dem Krankenstand bei den Bloggern (Hannes, Gerd, Christian, Margitta….) etwas entgegensetzen. Noch in bester Erinnerung ist mir der Lauf vom letzten Jahr geblieben, wo Henrik ebenfalls mit von der Partie war. Erste Enttäuschung schon vor dem Start: mein IPod streikte wieder. Ich glaube, die Tage meines treuen Gerätes der ersten Generation sind gezählt. Muss ich mich wohl nach etwas Neuem umsehen. Die Veranstaltung hat schon einen lustigen familiären Touch. Vor dem Lauf wird in einer Endlosschleife die Strecke beschrieben (kaum einer kennt die Straßennamen dort, aber was solls), wird erzählt, wo denn die Pfützen sind und wieviel parkende Autos noch abgeschleppt werden müssen. Dass der Bezirkssportwart (o.??.) den Startschuss gibt („wenn er denn pünktlich kommt“), bekommt man auch öfters angesagt. Ja, dann ging es also endlich los. Den Start habe ich wieder verschlafen (nix Neues), aber da ich mich eh nicht 100% fit fühlte – ich hatte noch Kopfschmerzen tagsüber -, wollte ich es langsamer angehen lassen. Also machte ich mich nach dem Stadion ans Überholen. Bis zum Wendepunkt konnte ich gut Boden gutmachen. Danach wurde es schwieriger, aber ein paar Läufer konnte ich noch schnappen. Da das Stadion renoviert wird, fand der Zieleinlauf auf der Außenbahn statt – nicht so schick. Deswegen ist Strecke auch nicht 1:1 mit dem letzten Jahr vergleichbar. Mit meiner Leistung war ich zufrieden – hatte nicht viel erwartet und ich hatte keinen Einbruch auf dem zweiten Teil. Zeit wird nachgeliefert – „die EDV“ braucht dort etwas. Auf eine elektronische Zeitmessung wird verzichtet – paßt aber einfach zu diesem Lauf und ist nicht schlimm.

8 Kommentare

  1. Hannes 8 Jahren vor

    Schön, dass du unserem Lazarett etwas entgegensetzt und für positive Schlagzeilen sorgst. Auch wenn es vielleicht nichts ????berragendes war, dich nicht unbedingt fit fühltest und die Zeit dir auch nicht ganz so wichtig war – du bist gelaufen.

    Und der familiäre Touch ist etwas Besonders, der so eine Veranstaltung ganz anders erscheinen lässt. Ich finde es toll – angenehm.

  2. henrik 8 Jahren vor

    Ja fein, dass du doch noch angetreten bist. Die Veranstaltung war ja letztes Jahr schon merkwürdig, aber irgendwie niedlich. Nur das Staubschlucken war nicht so toll. Wieviel km waren es denn? Ich bin sicher, das wird ne ordentliche Zeit, biete doch der EVD mal deine Dienste an :-). Mein iPod ist übrigens auch hin – gleiches Problem. Ach und ich bin auch nicht im Lazarett!

  3. ultraistgut 8 Jahren vor

    Krankenstand – Margitta ?

    ??â??h, das war nur eine an einem Tag vorüber gehend Läufer-Schwäche, wahrscheinlich wegen der Hitze, schwer nachzuvollziehen, aber immer in Vorbereitung auf Größeres, Mann darf gespannt sein ! 😉

    Aber schön, dass du mit gutem Vorbild voran schreitest und putzmunter bist ! 8)

  4. Autor
    Marek 8 Jahren vor

    @Margitta: sorry wollte dich nicht „krank schreiben“ 🙂
    @Henrik: Temperaturen waren sehr angenehm und kein Staub deswegen, fast ideal.
    @Hannes: stimmt, diese Events sind einfach schöner als diese Massenveranstaltungen – „niedlich“ trifft es gut.

    Zum Nachtrag noch mein Ergebnis:
    Platz gesamt: 47
    Platz AK (M30): 8
    Zeit: 00:21:53

  5. Torsten 8 Jahren vor

    Da kannst du ja noch froh sein das du nicht auf der Autobahn in einen Stau geraten bist. 😉
    Wenn du zufrieden bist ist auch die Zeit egal.

  6. Henrik 8 Jahren vor

    6 Km in 21:53 ??? – das ist ja schneller als die Polizei erlaubt! Junge, Junge, Junge. Man nennt ihn auch den Blitz!

  7. Autor
    Marek 8 Jahren vor

    Nee 6km waren das nicht. Habe ja kein GPS – aber es war ein klein wenig kürzer als letztes Jahr, schätzr so 5,5km. Da ist ja nix vermessen 🙂

  8. Studenten WG 8 Jahren vor

    Vielen Dank für Dein Bericht, den finde ich interessant. Viele Grüße aus der Studenten Wg für Sportstudenten.

    Marco

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*