Zu zweit läuft's besser.

Achtung: Zeitmanagement

Achtung: Zeitmanagement
18. Mai 2009 Marek

Wo bleibt die Zeit?Nach den vielen Erfolgsmeldungen in letzter Zeit (das hört ja gar nicht mehr auf, Henrik reist ja schon quer durch die Republik für einen Lauf *G*) muss ich heute mal ein wenig negativer ausholen. Keine Angst, ich mache es kurz. Ich komme einfach momentan kaum dazu, etwas Neues zum Blog beizutragen – mir fehlt einfach die Zeit. Einigen kommt das sicher bekannt vor. Tagsüber tut man etwas für seinen Arbeitgeber, abends und am Wochenende ist die Family dran und wenn die Kids dann endlich mal im Bett sind, ist es schon bald 21 Uhr. Da gibts öfters mal Tage, wo ich das Internet mal Internet sein lasse, weil ich zu kaputt bin. Aber deswegen machen wir das ja hier zu zweit hehe. Achso, Laufen gehört ja auch zu meinen bevorzugten Freizeitaktivitäten. Wenn ich mir also komplett die Kante geben will, geht es auch noch abends raus. Zugegeben, das trägt nach einem stressigen Tag eher zur Erholung bei, vorausgesetzt ich schaffe es, halbwegs langsam zu laufen. Das Gute ist, dass es jetzt so viele Wettkämpfe gibt, an denen man (theoretisch jedenfalls) teilnehmen kann, so dass man sich das Training eigentlich auch sparen könnte. Na gut, nicht ganz. Wir wollen ja weiter Erfolgsmeldungen lesen hier, oder nicht 🙂

4 Kommentare

  1. Torsten 9 Jahren vor

    So geht es mir auch, bis ich alles geregelt habe am Tag ist es meist schon zu spät um was sinnvolles im Blog zu schreiben. Aber es geht bei mir in erster Linie ums Laufen und nicht ums bloggen.

  2. chillout musik 9 Jahren vor

    Du, das Problem kenne ich auch, macht aber gar nichts. Denn in einem Tagebuch schreibt man auch meistens nicht täglich, auch wenn das meist ein ehrgeiziges Ziel ist.

    Mal eine andere Frage nebenbei:
    Kann mir jemand einen guten Cardiologen in Hamburg empfehlen?
    Ich würde mich gern mal durchchecken lassen.

    Danke!
    LS

  3. Hannes 9 Jahren vor

    Sich abends „laufend“ die Kante zu geben, was gibt es besseres? Genieße es!

  4. Henrik 9 Jahren vor

    Zwei Erkenntnisse: Wir sind wir zu zweit und das Internet ermöglicht verteiltes Arbeiten. Und Torsten hat recht, anstatt über’s Laufen zu „reden“ -beim Bloggen geht auch Zeit drauf-, sollte man es lieber tun. Heureka!

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*