Zu zweit läuft's besser.

Joggerin ermordet

Joggerin ermordet
22. Juni 2009 Henrik

blaulichtUnfassbar, aber wahr: im Spandauer Forst in Berlin ist am Wochenende eine Joggerin erstochen worden. Mehr dazu schreibt der Tagesspiegel in der heutigen Ausgabe. Die Tragik dieser grausamen Geschichte wird noch gesteigert: Die Frau lieferte noch eine Beschreibung ihres Mörders, bevor sie im Krankenhaus den Verletzungen erlag. Von ihrem Mann hatte sie sich nur wenige Minuten zuvor verabschiedet, weil der eine längere Strecke laufen wollte. Das stimmt mich nachdenklich, obgleich es sicher zu früh ist, aus diesem Fall Schlussfolgerungen zu ziehen. Ein Zusammenhang zu dem Fakt, dass die Frau joggend unterwegs war, ist auch fraglich. Ich bin oft (spät-)abends allein auf noch abgelegeneren Pisten als dieser unterwegs und habe selten ein Telefon oder andere Tools dabei.

7 Kommentare

  1. Marek 8 Jahren vor

    Ich habs heute morgen im Radio gehört. Habe mir auch so gedacht, dass man ja oft frühmorgens oder spätabends auf einsamen Strecken unterwegs ist.

  2. Hannes 8 Jahren vor

    Es war wahrlich eine grausame Nachricht, als ich davon in der Zeitung gelesen habe. Da fragt man sich natürlich schnell, ob einem selbst auch so etwas passieren kann. Da muss man natürlich abwarten, bis man vielleicht etwas über das Motiv erfährt …

  3. Henrik 8 Jahren vor

    Berlin_News schreibt heute:
    600 Hinweise nach Mord an Joggerin – keine Spur http://bit.ly/gNtLf

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*