Zu zweit läuft's besser.

Erfolg an der Dahme

Erfolg an der Dahme
26. August 2009 Marek

Quer durch den Köpenicker ForstNachdem Henrik vorgestern von seinem schwierigen Lauf berichtet hatte, juckte es mich in den Beinen und ich machte mich gestern morgen auf in Richtung Wald. Ein langer Lauf ausnahmsweise an einem Wochentag – an den Wochenenden in diesem Monat fehlte mir bisher einfach die Zeit dafür. Und da unser großer Kleiner noch bei der Oma weilt und nicht in die Kita mußte, konnte ich schon um halb sieben aufbrechen. Fast hätte ich meine Trinkflasche vergessen – habe ich zum Glück nach 10s gemerkt und bin schnell nochmal hoch. Die Strecke war ich bisher dreimal gelaufen, das letzte Mal mit ähnlichen Problemen wie bei Henrik gestern. Diesmal aber ging alles glatt. Die meiste Zeit im Schatten des Waldes lief es sich sehr angenehm bei noch erträglichen Temperaturen. Nicht ein einziger Läufer kreuzte meinen Weg. Die nötige Grundlagenausdauer für den Halbmarathon am Sonntag wollte ich verbessern, die 21,1km stoppte ich bei 01:54, ziemlich genau am Ziel des Müggelsee-Halbmarathons. Gemächliches Tempo, aber schneller macht einfach keinen Sinn bei der Distanz. Zurück ging es auf meiner Standard-Laufstrecke, bis vor die Haustür. Am Ende standen 28,3km zu Buche. Mit 02h:32min und einem Schnitt von 05:24/km war ich sehr zufrieden. Der Sonntag kann kommen!

3 Kommentare

  1. Britta 8 Jahren vor

    Eine beeindruckende Zeit bei dieser Distanz… Und du sahst sogar nach dem Lauf noch relativ frisch aus 😉

  2. Henrik 8 Jahren vor

    A N G S T.

  3. Hannes 8 Jahren vor

    So kurz vor dem Halbmarathon noch einen Langen Lauf? Na, im Trainingsplan stand der aber nicht, oder? *mecker* – *lach* Aber wunderbar gelaufen ist er, Glückwunsch. Zuversicht hat er geschenkt.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*