Zu zweit läuft's besser.

Schallmauer im Westpark verpasst

Schallmauer im Westpark verpasst
13. März 2011 Henrik

Die insgeheime Hoffnung, einen 10 Km-Lauf unter 40 Minuten zu finishen, blieb heute eine Hoffnung. Die erste Enttäuschung war dementsprechend hoch. Nüchtern betrachtet war das heute aber ein klasse Lauf. Die persönliche Bestzeit um mehr als eine Minute pulverisiert, und das auf einer eigentlich nicht Bestzeit-tauglichen Strecke im welligen Westpark. Mörderisch hoch sind die Hügel eigentlich nicht, aber der „Aufstieg“ zieht sich halt eine gefühlte Ewigkeit hin. Dazu kam heute noch eigene Blödheit: nach 200 Metern ging der Schnürsenkel des rechten Schuhs auf. Nach 2,5 km musste ich „an die Box“ und zuschnüren. Das dauerte gar nicht so lange, aber der Rhythmus ist hin. Wenn man davon heute überhaupt sprechen konnte. Die 5 Km waren in 19:30 erledigt. Aber schon der nächste Anlauf zur Brücke über den Mittleren Ring bremste mich aus. Es fehlte heute der unbedingte Wille zu pushen und das Tempo hochzuhalten. Die zweite Hälfte wird halt vor allem im Kopf entschieden. Am Ende konnte ich fast locker in’s Ziel laufen, umso ärgerlicher waren die fast schon traditionell dämliche Einteilung des Laufs und der Schuh-Fauxpas. Das offizielle Ergebnis zeigt 41:17 und (wieso auch immer) damit fast 10s langsamer als das handgestoppte. Ich traue mehr letzterem, denn die Jungs hatten Probleme mit der Zeitmessanlage, weshalb sich der Start um satte 15′ verzögerte. Jetzt übe ich erstmal Schuheschnüren.

Bilder und Video von ganz-muenchen.de:

5 Kommentare

  1. ultraistgut 7 Jahren vor

    Don’t worry, be happy, wenn es dieses Mal nicht geklappt hat, dann beim nächsten Lauf.

    Äh ! Was das Öffnen des Schnürsenkels angeht, das darf nicht passieren, darum hat man mir schon als Anfänger eingeprägt: Schnürsenkel bei Laufschuhen immer doppelt binden, dann……………….

    Mit einer 41-er Zeit brauchst du dich nicht verstecken, so mancher wäre froh, wenn er dieses Ergebnis hätte ! 8)

  2. Andreas 7 Jahren vor

    Ich bin eindeutig ein „so mancher“! 😉 Gratulation zur Verbesserung der Bestzeit! Und die Sache mit den Schnürsenkeln kann ich nachempfinden, das bringt einen ganz schön raus…

  3. Marek 7 Jahren vor

    Gratulation zu dem super Ergebnis, persönliche Bestzeit läuft man ja nun mal nicht jeden Tag. Wenn man den Schnürsenkel-Fauxpas bedenkt, ist da sicher noch Luft nach oben. 19:30 auf den ersten 5km – da warst du sogar schneller als ich letzte Woche unterwegs in der ersten Hälfte. Wir werdens eben nie lernen, uns die 10k richtig einzuteilen 🙂

  4. Autor
    Henrik 7 Jahren vor

    @Marek: Muss mich korrigieren: es waren eher 19:50 als 19:30 für die ersten 5 Km.

    @Margitta: Hast völlig recht, so ist noch Luft nach oben. Und ja, wenn ich dieses Wort „Anfänger“ lese… Doppelknoten, Doppelknoten, Doppelknoten!

    @Andreas: Das wird schon, wenn du nicht ganz so viel beim Wettkampf nachdenkst wie ich :).

  5. Laufhannes 7 Jahren vor

    Früher gab es für die kleinen Kinder, die sich die Schuhe nicht schnüren konnten, doch extra welche mit Klettverschluss? 🙂

    Glückwunsch!

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*