Zu zweit läuft's besser.

Gutes Pflaster im Britzer Garten

Gutes Pflaster im Britzer Garten
7. März 2011 Marek

Es ist jedes Jahr das gleiche Spiel. Man ist die langen und dunklen Wintertage einfach leid, so dass man die ersten sonnigen Tage des sich ankündigenden Frühlings nur so herbeisehnt. Kaiserwetter war auch gestern beim „offiziellen“ Frühjahrssaisonauftakt im Britzer Garten. Mehr als 600 LäuferInnen kamen herbeigeströmt, um den Startschuss zu hören und 10km bei herrlichstem Sonnenschein zu genießen. Schon die vierte Teilnahme stand für mich an, für unseren Großen (4 Jahre) sollte es das erste Mal sein, dass er bei so einem Event mitmacht. Dementsprechend groß war die Aufregung von ihm und seinen Eltern am Sonntagmorgen! Logistisch gab es keine Schwierigkeiten, so dass wir pünktlich ankamen und unsere Startnummern ohne Gedrängel abholen konnten. Um 09:30 fiel dann der Startschuss zum 1km Schülerlauf. Der Wettkampfcharakter stand bei uns im Hintergrund, zumal fast ausnahmslos Kinder von Sportvereinen mitmachten, die natürlich losflitzten wie die Älteren. Mit Begleitung der Mama ging es dann mal langsam, mal schnell über die Strecke, so dass am Ende auch eine super Zeit für sein Alter zu Buche stand. Spaß hat es gemacht! Um 10:20 ging es dann mit einigen Minuten Verspätung zum Hauptlauf über. Nach dem Warmlaufen stand für mich fest: die Voraussetzungen für die sub40 konnten nicht besser sein. Warum also nicht attackieren!? Trotzdem ich weiter vorne startete, konnte ich mich aus dem großen Gedränge vorne raushalten. War auch gut, denn prompt legte sich einer in der erste Kurve auf dem rutschigen Sand auf den Boden. Das hatte ich beim Team-Marathon selbst auf schmerzhafte Weise erlebt. Ich schnappte mir dann langsam einige Schnellstarter und versuchte etwas mehr Tempo aufzunehmen. Trotz des Startgewimmels blieb die erste Runde noch unter 4min. Ich versuchte, halbwegs konstant weiterzulaufen, bloß nicht zu schnell werden am Anfang. Die Unterstützung der Familie unterwegs tat gut, so dass ich die erste Hälfte problemlos hinter mich bringen konnte. Nun kam es auf den zweiten Teil an: hier konnte ich letztes Jahr nicht durchziehen und wurde noch nach hinten gereicht. Nach km6 und 7, die nur minimal langsamer waren, wußte ich aber: es wird funktionieren heute. Es ist ein gutes Zeichen, wenn man nicht mehr überholt wird. Klar mußte ich alles geben, besonders beim finalen Anstieg zum Ziel, aber einen Einbruch gab es nicht mehr. Handgestoppte 38:42 und offizielle 38:44 lt. Ergebnisliste sind ein tolles Ergebnis in der noch jungen Saison. Dass die Strecke knapp 200m zu kurz ist, störte mich weniger, es hätte wohl auch dann locker zu einer sub40 gelangt. Rundum zufrieden stiefelte ich zu meinen Lieben. Erster Formtest für 2011 ist also bestanden und auch die langersehnte 10km-Bestzeit geholt. So kann’s weitergehen dieses Jahr!

7 Kommentare

  1. Henrik 7 Jahren vor

    Yippieh! Yikes! So früh im Jahr SO eine Zeit – wo soll das noch hinführen? Darauf kannst du stolz sein. Als Blaupause für meinen Lauf am Sonntag taugt das nicht, aber ich werde trotzdem alles geben. Glückwunsch!

  2. Brennr.de 7 Jahren vor

    Ein beeindruckender Start in die neue Saison! Glückwunsch! 🙂

  3. Ralf 7 Jahren vor

    Glückwunsch. Gestern war anscheinend Bestzeitenwetter.

  4. Andreas 7 Jahren vor

    Du gehst das neue Jahr ja entschlossen an 😉 Gratulation!

  5. Laufhannes 7 Jahren vor

    Und was für ein tolles Ergebnis! Die fehlenden 200m wirst du im Laufe der Saison auch noch so weit kompensiert haben, dass die Zeit die gleiche wird. Sauber!

  6. -timekiller- 7 Jahren vor

    Wow, was für ein Start in die Saison… Nach dem der Druck für die Saison genommen ist, kannst du Dich ja jetzt ganz auf das Training des Juniors konzentrieren 😉

  7. Gerd 7 Jahren vor

    Immer wieder faszinierend für mich wie schnell einige doch Laufen können. 😉
    Glückwunsch zu dem tollen Einstieg in die neue Saison!
    Ich hoffe wir sehen uns am Ring!

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*