Zu zweit läuft's besser.

Laufen + Technik

Laufen + Technik
6. September 2008 Marek

In unserer heutigen technisierten Welt braucht man natürlich auch zum Laufen technische Unterstützung. Alle Welt soll schließlich von den läuferischen Wunderleistungen erfahren und teilhaben! Wir nutzen ja schon länger Nike+, für den Preis sicher ein gutes und einfach zu bedienendes System. Ein wesentlicher Nachteil ist die Batterie im Sensor, die meistens nicht lange hält (abhängig davon, wie lange das Gerät schon im Laden liegt oder um die Welt transportiert wurde, Christian hatte neulich das gleiche Dilemma). Ich habe nun mittlerweile meinen 5. Sensor, am längsten hatte der 1. gehalten (über 1200km). Im März hatte mir meine Family einen Polar RS200 geschenkt. Der ist schon um einiges an Funktionen reicher, die ich aber noch nicht alle ausprobiert habe. Vor einem Monat habe ich mir dann dazu den S1 Laufsensor geholt. Dieser mißt wie der Nike+ Sensor die Strecke und Geschwindigkeit. Ohne eine vernünftige Kalibrierung ist der aber ähnlich ungenau wie der Nike. Vorgestern ging dann auch da die Batterie alle, aber die kann man bequem austauschen. Sie soll ungefähr 20 Betriebsstunden halten. Was mir überhaupt nicht gefällt, ist die Software und die Übertragung der Trainings per Mikrofon. Aber darüber blogge ich dann mal bei Gelegenheit und schreibe einen Testbericht.

1 Kommentar

  1. Benjamin 9 Jahren vor

    Hi Leute. Also Daniel nd ich haben uns jetzt den Forerunner 305 geholt. Wenn man auf dem Marathon Training Trip ist, dann braucht man unbedingt ein Messgerät dass fast 100% richtig geht. Ansonsten läuft man entweder viel zu lang oder viel zu kurz ! Mein Ipod hat ne Abweichung von über 400m. SChaut einfach mal die Tage bei uns auf der Seite vorbei, denn wir schreiben einen Bericht über den Forerunner. (www.run4miles.de)

    Cheers!

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*