Zu zweit läuft's besser.

Wenn die Motivation Pause macht

Wenn die Motivation Pause macht
29. Oktober 2009 Henrik

MotivationIn den letzten Wochen konnte der geneigte Leser den Eindruck gewinnen, aus den Running Twins ist nur ein Running Twin geworden. Eines vorneweg: ist nicht so. Aber mit meiner Blogfaulheit ging auch eine Lauffaulheit einher, die ich bisher noch nicht so erlebt habe. Ja, es gibt nicht nur Erfolgsmeldungen am laufenden Band. Nach dem für mich katastrophalen Mercedes-Benz Halbmarathon in Berlin bin ich in ein echtes Tief gefallen, aus dem ich mich jetzt langsam herausarbeiten werde. Im gleichem Maße, wie Marek eine Bestzeit nach der nächsten hinlegte, legte ich eine Pause nach der nächsten ein. Gut, da war die latente Oberschenkelzerrung, da war viel Reisestress und und und… Aber das rechtfertigt keine achtwöchige Pause. Oder doch?

Ich habe immer die Ansicht vertreten, dass man das Laufen einfach sein lassen sollte, wenn man keine Lust hat. Jeder braucht seine Pause, der eine macht sie im Herbst, der andere im Frühling, der eine zwei Wochen, der andere zwei Monate. Aber so ganz unproblematisch ist das nicht: ich habe den Zeitpunkt bequem verpasst, an dem die Pause dann auch mal gut für mich ist. Das schlechte Gewissen steigert sich von Tag zu Tag und die Erfolgsmeldungen von Marek wirkten eher kontraproduktiv („für mich derzeit sowieso nicht erreichbar“). Ungesunde Ernährung, das schlechter werdende Wetter – wie komme ich aus dem Tal heraus? Und warum bin ich überhaupt reingefallen? Laufen soll ja Spaß machen und einen Ausgleich zum 9-to-5-Arbeitsalltag darstellen. Beides muss ich jetzt erstmal wiederfinden. Warum ich gestern Abend die Laufschuhe angezogen habe, im Dunkeln eine Stunde durch den Park gehechelt bin und nicht einen Tag/eine Woche/einen Monat vorher? Keine Ahnung. Es gibt da so eine Motivation, die kann ich mir noch nicht erklären. Aber das Schöne ist: sie verstärkt sich mit jedem Meter. Und mit jedem Läufer, den man überholt. Mit jedem Schmerz am Tag danach.

4 Kommentare

  1. Marek 8 Jahren vor

    „Nur noch 17 Tage bis zum Team-Marathon“. Dann bleib mal weiter dran, dann packen wir die 3h 🙂

  2. Hannes 8 Jahren vor

    Was da mit dir los war – das musst du selbst wissen.
    Ebenso liegt es jetzt an DIR, da wieder raus zu kommen. Der erste Schritt ist getan. LAUFEN gehen ist das Schlüsselwort. Schuhe an und raus – überhol die Fußgänger, die Walker, die anderen Läufer, lass mal wieder die Sau raus, erfreu dich der frischen Luft, hab SPAß!

    LOOOOOOS!

  3. Marco 8 Jahren vor

    Schonmal merken:
    http://www.soulrunner.de

    Ich habe den Server und Anbieter gewechselt. Alles Neu und Alles besser.
    Demnächst unter dieser Adresse.
    Lass dich überraschen.

    Lg und schönes WE
    Marco

  4. Marco 8 Jahren vor

    Seite ist fertig. Puhh war das eine Arbeit!!! ;-(
    Schau mal vorbei und gib ggf. ein Feedback ab.

    LG
    Marco

    P.S. kannst in deiner Blogroll die Adresse auf http://www.SoulRunner.de ändern (nicht mehr mit Bindestrich (-) ).

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*