Zu zweit läuft's besser.

Ostereier suchen mit Kamera

Ostereier suchen mit Kamera
4. April 2010 Marek

Somikon Mini-ActionCam Falcon View Freestyle mit StirnbandHeute morgen am Ostersonntag habe ich meine neue Action-Cam ausprobiert. Das Gerät hört auf den Namen Somikon Falcon View Freestyle und ist für sportive Aufnahmen gedacht. Technische Ausstattung: ein Sensor mit 1,3 Megapixel und eine Auflösung von 640×480 Bildpunkten (max. 30FPS). Der interne Speicher von 64MB kann mit einer Micro-SD-Karte von max. 4GB ergänzt werden. Das ist auch nötig. Durch das Stirnband hat man beide Hände frei und kann ungestört laufen oder sich eben andersweitig sportlich bewegen (für die Strongman-Läufer unter uns: scheint mir ideal dafür). Durch einen Knopf oben auf der Cam kann man die Aufnahme starten und wieder stoppen. Hat auch alles gut funktioniert heute morgen, nur dass ich die Cam etwas zu weit oben auf der Stirn hatte und somit fast immer nur den Himmel gefilmt habe 🙂 Besonders gut gefällt mir die Qualität des Mikros, man kann ohne Probleme kommentieren und muss dabei nicht einmal laut sprechen. Die Videos werden je nach Länge ziemlich groß. Ich schätze, dass man nicht mehr als 45min mit der 4GB-Karte aufnehmen kann. Aber das reicht mir völlig aus. Ich werde die Cam auf jeden Fall mit zum Tower Run am 22.5. nehmen. Evtl. noch bei einigen Läufen vorher. Erster Eindruck ist sehr positiv. Auch die neue Höhenkorrektur im Garmin Connect liefert realistische Werte:

  • Positiver Höhenunterschied: 122 m
  • Negativer Höhenunterschied: 120 m
  • Min. Höhe: 26 m
  • Max. Höhe: 109 m

Hier nun die beiden kürzeren Sequenzen von heute morgen:


9 Kommentare

  1. Laufhannes 8 Jahren vor

    Klingt interessant, diese Action-Cam. Aber, damit sieht man noch mehr wie der allerletzte … aus. *fiesgrins*

  2. Timo 8 Jahren vor

    Geil! Sowas habe ich schon lange gesucht! Aber Marek, was ist los, zu schnaufst ja beim Reden 😉

  3. Timo 8 Jahren vor

    So Dinger gibt’s auch in HD:

  4. Brennr.de 8 Jahren vor

    Hm, die Videos sind recht dunkel und farblos. Liegt aber vielleicht daran, dass Du den Himmel gefilmt hast. Kannst Du das nochmal testen und einstellen? Wäre super.
    PS: Beim StrongmanRun wird’s auch nass.. 😉

  5. Autor
    Marek 8 Jahren vor

    @Hannes: ja, ein wenig bescheuert sieht man damit schon aus. Aber man hat beide Hände frei und es muss kein anderer filmen!
    @Timo: habe extra langsam gemacht, bevor ich zu mir sprach 🙂 Sicher gibts bessere Cams mit höherer Auflösung, die war aber nicht so teuer (bei Pearl kostet die nur 40,-).
    @Brenner: nächster Versuch + Bericht folgt dann mit richtiger Einstellung. Aber bei der Cam kann man nichts weiter konfigurieren. Da musst du auf ein besseres Modell zurückgreifen. Wohl auch wegen der Nässe…

  6. Gerd 8 Jahren vor

    Mir wird??´s immmer ein bisschen übel wenn ich solche Aufnahmen von Headkameras beim Laufen sehe. Beim Biken ist der Kopf meist ruhiger. 😉
    Schön ist wenn die Hände frei sind!
    Bin mal auf die weiteren Aufnahmen gespannt.

  7. Andreas 8 Jahren vor

    Schön, wenn man zurückgelehnt am Rechner sitzt und andere schnaufen lassen kann 😉 Nee, im Ernst, ist eine ganz interessante Sache. So sieht man wenigstens mal einen Teil deines Laufreviers (und den Himmel über Köpenick)…

  8. Henrik 8 Jahren vor

    Ich stelle mir gerade die Aufnahmen beim SkyRun vor. Treppenstufe für Treppenstufe – das klingt spannend :). Ich kann das Ding ja mal zum Schifahren mitnehmen, da erscheint es mir geeigneter als zum Laufen.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*