Zu zweit läuft's besser.

Rote Übermacht über 5 Kilometer

Rote Übermacht über 5 Kilometer
9. Juni 2011 Henrik

Das Wetter hatte uns im letzten Jahr richtig im Stich gelassen. Im Wolkenbruch startete die Teamstaffel im Münchner Westpark. Diesmal hingen die Wolken zwar wieder tief, aber es blieb einigermaßen trocken. Die Teamstaffel – das ist eine richtig schöne, fast familiäre Veranstaltung. 52 Staffeln liefen mit, kein Vergleich zum Berliner Pendant – dort waren 2010 über 4.000 Staffeln am Start. Laufgruppen-Chefin Bianca Meyer hatte allein 8 Staffeln zusammenstellen können – ein beachtliches Ergebnis. Das mündete in einem richtigen Teamevent, bei dem jeder die anderen anfeuerte, mitfieberte und natürlich mitlief. Drei Wertungen wurden angeboten: Männerstaffel mit 5×5 Km, Mixed-Staffel mit 4×5 Km und Damenstaffel mit 3×5 Km. Ich durfte mit Dirk, Ariane und Carolin in einer Mixed-Staffel laufen und war der Schlussläufer. Und meine Staffel machte das richtig gut, alle liefen deutlich schneller als ich das erwartet hatte. So sprang für die Staffel „Running Company Mixed 1“ Platz 3 heraus. Im Einzelnen liefen wir:

  • Dirk 20:14 (20:14)
  • Ariane 22:26 (42:38)
  • Carolin 21:34 (1:04:12)
  • Henrik 19:32 (1:23:44)
  • Die Strecke führt über 1,65 Runden durch den Westpark West und ist nicht ohne: drei Mal muss man vorbei an Start und Ziel und dabei einen ziemlich ekligen Anstieg zum Rosengarten absolvieren. Sie ist sogar so anspruchsvoll, dass ich mich auf meiner ersten Runde verlaufen habe, weil ich etwas zu früh abgebogen bin. Zum Glück bemerkte ich den Fehler und lief ca. 40 Meter zurück. Im Gegensatz zu manch anderem Läufer, der die Abkürzung vorsätzlich durchlief – unsportlich! Die letzte Runde lief Bianca größtenteils mit und feuerte mich an. Da lief ich schon auf dem Zahnfleisch und musste ordentlich punpen – so ist das halt auf 5000 Meter. Es wäre bei voller Quälbereitschaft und ohne das Verlaufen eine 18:xx dringewesen. Aber das war dann auch egal, Platz 4 lag mehr als eine Runde hinter uns. Ein wunderbares Event war das, unter sportlichen und organisatorischen Gesichtspunkten war hier nicht mehr zu holen. Daran änderte auch der einsetzende Regen zum Ende hin nichts mehr.

    Viele Bilder gibt’s dazu von der Running Company Presseabteilung hier auf Facebook.

    3 Kommentare

    1. Marek 6 Jahren vor

      Ist ja bald eine private Laufveranstaltung der Running Company! Echt süßes Event – warum rennen denn da nicht mehr mit? Das Ding hat ja in Berlin richtig Kultcharacter, Monate vorher ausgebucht. Klasse zeit hast du da auf den Asphalt gezaubert, sogar mit Verlaufen. Das geht ja schon an die PB über 5k ran? Daumen hoch und Gratulation zum Podium!

    2. Milosz 6 Jahren vor

      also auf kurzen Strecken, steckst du mich ja echt in die Tasche. 18 in Sicht auf 5! Alle Achtung!

    3. Dirk 6 Jahren vor

      Also Hut ab, Henrik – Klasse Zeit bei diesen Handycaps … und nächstes Jahr stehen wir zwei Stufen höher auf dem Treppchen, weil du dann nämlich einen Kompass in die Hand bekommst und ich wieder richtig fitt sein werde … An der Quälbereitschaft arbeiten wir zusammen im RC-Training – OK? Wir zwei mit 18.xx und die Mädels noch ein Tick besser. Das wird super 😉 !!!

    Antwort hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *