Zu zweit läuft's besser.

Bestzeitgefühle im Britzer Garten

Bestzeitgefühle im Britzer Garten
4. März 2012 Marek

So richtig optimal startete ich heute nicht in den Tag. Etwas spät losgefahren, Handschuhe vergessen und die Temperaturen konnte man auch noch nicht so richtig als frühlingshaft bezeichnen. Es wehte zudem ein ordentlicher Wind, so dass man ohne Bewegung schon nach ein paar Minuten richtiggehend durchgefroren war. Der 23. Lauf im Britzer Garten (meine 5. Teilnahme) stand zunächst unter keinem guten Stern. Zu einem gemeinsamen Foto mit Nadin, Andreas, Gerald und Milosz hat es vor dem Start auch nicht mehr gereicht. So spät wie heute stand ich auch noch nie in der Startaufstellung drin. Aber das Blatt sollte sich spätestens mit dem Startschuss (war da einer?) zum Guten wenden. Alle wetzten los, ich natürlich hinterher. Auf dem ersten Kilometer ist immer einiges Gedränge, so dass ich außen vorbeigehen muss. Aber das klappt erstaunlich problemlos. In der Hektik übersehe ich sogar die erste Zwischenzeit auf meinem Chronometer. Dann geht es ans Eingemachte: mein Vorhaben, auf den ersten 5km um die 18:45 zu pacen, gelingt. Ich kann mich langsam an einigen Läufern „vorbeiarbeiten“. Die lauten Anfeuerungsrufe meiner Jungs sind kaum zu überhören und motivieren mich zusätzlich. Auch wenn der Papa nun wirklich nicht „noch schneller“ kann. Die Kilometer fliegen vorbei, kein Einbruch ist in Sicht. Ich fühle mich bis zum letzten Kilometer richtig gut. Da reißt mir die eine Seite meiner Startnummer ab. Ich nehme jetzt das Ding in die Hand, damit sie mir nicht noch wegfliegt und ich womöglich zurück muss. Hier entsteht das nebenstehende lustige Foto. Der Atem meines Hintermannes sitzt mir bis kurz vor dem Schlußanstieg im Nacken, aber meinem Endspurt ist er nicht gewachsen. Ich jogge mit handgestoppten 36:39 ins Ziel, die offizielle Messung besagt zwei Sekunden mehr. Bei aller Euphorie: die Strecke ist 200m zu kurz, insofern muss man schon noch ca. 40s raufrechnen. Beeindruckend, welche Klasse dieser Lauf mittlerweile hat: ich hole Platz 24, 75 von 466 Läufern sind unter 40min. Im letzten Jahr wäre ich mit der Zeit noch 10. geworden. So kann es weitergehen!

10 Kommentare

  1. Sven 6 Jahren vor

    Glückwunsch. Ich habe mich diesmal nicht angemeldet. Habe die letzten 3 Läufe immer umsonst bezahlt, weil ich nie pünktlich, bzw. überhaupt nicht in den Britzer Garten kam. Dafür habe ich mir heute wieder die 17 KM auf dem Wuhletalweg angetan und ich fand das Wetter anständig. Handschuhe brauchte ich keine, die Sonne strahlte vom Himmel und kalt war mir auch nicht ;-).

  2. Ich kanns nur wiederholen: Was für eine saugeile Zeit! Ich halte die Daumen für die weitere Vorbereitung und sub3h!!! TOITOITOI!!!
    LG
    Milosz

  3. Din 6 Jahren vor

    Was für eine Zeit! Herzlichen Glückwunsch, dann wünsche ich dir weiterhin eine so super Vorbereitung! Manchmal muss es einfach suboptimal anfangen, um dann ganz groß zu werden. Toll!
    Startschuss? Also ich habe zumindest ein Foto von dem Herrn mit geladener Waffe, aber die Aufregung…

  4. Laufhannes 6 Jahren vor

    Ich hasse nicht amtlich vermessene Strecken.

    Aber die ersten fünf hast du scheinbar gut getroffen, dich verausgabt und das Soll erfüllt. Macht Hoffnung für einen Lauf, bei dem das Ergebnis dann wirklich vergleichbar ist.

    Herzlichen Glückwunsch!

  5. ultraistgut 6 Jahren vor

    Super, Marek, das lässt für den Marathon viel versprechen – bin sehr gespannt ! Tolle Zeit !

  6. Gerald 6 Jahren vor

    unglaubliche Zeit Marek! und das schon zu Saisonbeginn, bin gespannt auf dein Laufjahr 2012, da fallen sicher noch weitere Bestmarken

    freue mich auch, dass wir dich in der TEAM-Staffel im Juni haben, also bitte die Form halten 😉

    zum Marathon sub3h sag ich jetzt nichts mehr …

  7. -timekiller- 6 Jahren vor

    Hallo Marek,

    Toller Bericht von einem tollen Lauf. Sensationelle Zeit. Bzgl. der Streckenlänge würde ich mich nicht auf die Angabe vom FR verlassen. Ich habe bisher an keinem Lauf teilgenommen, bei dem mein FR die exakte Strecke angezeigt hätte, auch auf offiziell vermessenen Strecken nicht.

    Grüße -timekiller-

  8. Andreas 6 Jahren vor

    Ja, zu solch einer Zeit fällt mir dann auch nichts mehr ein, einfach unglaublich! Nochmals Glückwunsch! Jetzt kann es für dich einfach so weitergehen, das wird ein Super-Laufjahr. Habe mich sehr über das Treffen mit dir und den anderen Bloggern gefreut…

  9. Henrik 6 Jahren vor

    Schließe mich dem Jubelreigen an. Das ist schon extrem schnell und in einer anderen Liga als die des Großteils der Kommentatoren. Ich würde mich schon wie blöd über die sub40 freuen und daran werde ich auch weiter arbeiten. Der Vergleich mit dir ist ja echt deprimierend ;).

  10. @Sven: 17km auf dem Wuhleweg – spitze!
    @Milosz: Danke dir fürs Daumendrücken! sub3h nehme ich nachwievor nicht in den Mund.
    @Nadin: ja, stimmt. Die Tage, die am blödesten beginnen, werden meistens die besten.
    @Laufhannes: klar nervt es ein wenig. Aber ich wußte es ja vorher, insofern kein Drama für mich.
    @Margitta: für die letzten 10km werde ich dann deine mentale Stärke benötigen. Bin auch schon gespannt wie ein Flitzebogen!
    @Gerald: die Marathon-Bestmarke fällt auf jeden Fall 🙂 Und die Teamstaffel – das wird toll! Die 01:40 sind in Sicht.
    @Timekiller: die Angabe stimmt (leider). Die letzten beiden Jahre war es bis auf 10m genau die gleiche Messung. Kann mir aber einreden, dass es alles Messfehler vom FR waren 🙂
    @Andreas: Danke danke. Habe mich auch über unser Treffen gefreut. Macht viel mehr Spaß, wenn so viele Bekannte mit am Start sind!
    @Twin2: wer zuletzt lacht, lacht am besten. Bin mir sicher, dass von dir bald ein Knaller kommen wird. Frühform ist auch Mist.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*