Zu zweit läuft's besser.

Sponsored Video – Halbzeit 2012; was war und kommt?

Sponsored Video – Halbzeit 2012; was war und kommt?
18. Juni 2012 Marek

Die erste Jahreshälfte ist nun fast vorbei. Zeit, ein wenig zurückzuschauen und nach vorne zu blicken.

Was war?

  • eine problemlose Marathonvorbereitung im Winter mit vielen, vielen Kilometern, oft im Dunkeln und bei Minusgraden,
  • mein erster Marathon, ein rundum gelungenes Event im Spreewald, das ich nie vergessen werde,
  • einige neue Bestzeiten,
  • ein „DNS“ beim Berliner Halbmarathon, die einzige offene Rechnung, welche es noch im 2. Halbjahr zu begleichen gilt,
  • ein spannendes virtuelles Lauf-Event, das Christian mit seinem EM-Laufspiel ins Rollen gebracht hat,
  • die Erkenntnis, dass die Begeisterung für das Laufen auch die anderen Familienmitglieder anstecken kann,
  • neue Laufbekanntschaften, die noch um einiges verrückter sind als man selbst.

Was kommt?

  • auf jeden Fall etwas Regeneration; die Erfahrung des letzten Jahres hat mir gezeigt, dass ein ruhiger Sommer keinesfalls kontraproduktiv sein muss, ganz im Gegenteil,
  • das erste Laufevent, wo Britta und ich gemeinsam an der Startlinie stehen werden; darauf werden wir nun verstärkt hinarbeiten,
  • ab Mitte Juli die Marathonvorbereitung für Berlin, diesmal sehr wahrscheinlich mit Henrik und in der Vorbereitung mit dem Running Company Trainingsplan,
  • weitere Highlights im Oktober und November, natürlich mit der Berliner Marathonstaffel, wo wir das Laufjahr erfolgreich zusammen mit euch ausklingen lassen wollen.

Bei den ganzen Terminen, Events und Planungen muss aber auch mal Zeit zum relaxen und durchatmen sein. Dazu ein passender Clip von Adidas, der uns sehr gut gefällt. Denn er zeigt, dass das Laufen für viele genau diesen Zweck erfüllt und man nicht auf Bestzeiten oder Rekorde aus sein muss. Einfach nur laufen. In diesem Sinne: bleibt uns gewogen und: keep on running!


Gesponserter Artikel

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*