Zu zweit läuft's besser.

Wenn Blogger campen…

Wenn Blogger campen…
19. Juni 2013 Henrik

BMW Tegernsee-107Die Laufschuhhersteller hatten angefangen, die Meinungsbildung zu ihren Produkten im Internet durch Ansprache der Blogger zu beeinflussen. Dass diese einen guten Teil dazu beitragen, hat sich wohl auch bei BMW rumgesprochen, dem Titelsponsor der großen Marathons und der Stadtlaufserie und damit einem der gewichtigsten Geldgeber der hiesigen Laufsportszene. Die PR-Abteilung lud zum „Bloggercamp“ an den Tegernsee, um 9 Autoren von 8 Laufblogs das Engagement im Laufsport vorzustellen:

Eingeladen war mit Nadin (www.eiswuerfelimschuh.wordpress.com) auch eine Frau, die aber aufgrund des Ironmans 70.3 in Berlin nicht teilnehmen konnte. Das Programm für das Wochenende versprach opulent zu werden. Am Freitag wurde durch BMW Welt und Museum geführt, am Samstag stand das Sportliche in Form von Trainings mit den Laufsportbotschaftern Ingalena Heuck und Jan Fitschen im Mittelpunkt und der Sonntag blieb für eine entspannte Heimfahrt.

Wenn Blogger campen…

Jan Fitschen…ERZÄHLEN SIE. Heiko und Hannes hatten wir 2010 bereits auf einem Presseevent kennengelernt und den Timekiller kenne ich von gemeinsamen Läufen in und rund um München sehr gut. Den Rest der bloggenden Truppe kennenzulernen, war für uns die spannendste Erfahrung des Wochenendes. Beim Showcooking am Samstagabend fragte uns Martin Grüning, Runnersworld-Redakteur, kritischer Beobachter der Laufszene und begeisterter Läufer, ob wir uns als Konkurrenten sähen. Ganz klar nein, jedes Blog setzt andere Schwerpunkte. Spannend zu erfahren, wer die Menschen hinter den vielen Artikeln zum Thema Laufen sind, was sie motiviert und welche Ziele sie haben. Zum anregenden Informationsaustausch trugen Ingalena und Jan ohne jegliche Starallüren bei. Wir konnten mit ihnen jederzeit über Gott und die Welt plaudern. Mit Martin Grüning war am Samstagabend zudem die konventionelle Print-Presse anwesend, womit noch eine weitere Perspektive beleuchtet wurde.

Wenn Blogger campen…

Active E…FAHREN SIE. Zum einen stellte BMW jedem von uns für die Fahrt zum und vom Tegernsee einen weißen Flitzer mit „Efficient Dynamics„-Funktion zur Verfügung. Zum anderen durften wir am Samstag den Active E probefahren, das astreine Elektroauto. Es macht Spaß, flüsterleise über den Asphalt zu gleiten. Auf der Teststrecke zum Achensee und zurück wurden viele neugierige Blicke eingesammelt. Auch der Kontrast zu den prolligen Karossen vor dem Hotel hat uns gefallen. So toll der Active E auch ist: es ist nur ein Testfahrzeug und kein Serienprodukt. BMW hat sich bei der Entwicklungsarbeit nicht unbedingt als Vorreiter hervorgetan. Die Topseller bleiben die gut motorisierten und alles andere als sparsamen Modelle. Immerhin kommt zum Jahresende mit dem i3 endlich das erste elektrische Serienmodell auf den Markt. Dass es noch ein langer Weg ist, unterstrich auch der Kommentar des netten Herrn, der die Führung durch das BMW Museum leitete. BMW und Laufen, das passe nicht so recht zusammen.

Wenn Blogger campen…

BMW Tegernsee-30…LAUFEN SIE. Die traumhafte Umgebung des Tegernsees bildete das perfekte Setting für das Training mit Ingalena und Jan. Am Samstagvormittag liefen wir nach dem vorbildlichen Lauf-ABC mit Gymnastikübungen eine schöne Runde südlich des Sees. Bereits hier konnten wir Jan Löcher in den Bauch fragen. WarmupFotograf Mo begleitete die Gruppe unauffällig. Am Nachmittag stand nach einem kurzen Einlaufen das verhasste Stabitraining auf dem Programm. Die beiden Laufsportbotschafter hatten sich einen anspruchsvollen Kraftzirkel ausgedacht. Doch selbst dieser machte unter fachkundiger, aber immer lockerer Anleitung von den beiden richtig Spaß. Ich bin mir sicher, dass hier einige wertvolle Trainingstipps mitgenommen haben. Martin Grüning gesellte sich pünkltich zum Abendessen zur lebhaften Runde. Hannes nannte die Umrundung des Sees am frühen Sonntagmorgen die „Streberrunde“. Ich nahm die auch auf mich, konnte dem Spitzentrio um Leni, Hannes und Hendrik aber nach 10 Km nicht mehr folgen. Die Uhrzeit war wirklich nicht meine.

Wenn Blogger campen…

Abendessen…ESSEN SIE. Opulent gekocht wurde für uns im noblen Seehotel. Nicht nur vom Sternekoch, sondern auch von Ingalena und Jan. Da Jans Kochkünste ungefähr so weit weg von der Sterneküche sind wie wir vom Marathon-Weltrekord, wurde das kenianische Wunderessen „Ugali“ zubereitet. Eine geschmackliche Explosion war es -wie angedroht- nicht, aber zum Glück kochte Ingalena unter tatkräftiger Mithilfe von allen ein leckeres Menü mit Wildlachs. In gediegenem Ambiente der „Genusswerkstatt“ wurde geplaudert, gelästert, gegessen und geheilt. Ja, mehrere leicht angeschlagene Blogger probierten Jans und Martins Wunderwaffe gegen Verletzungen, den repuls Tiefenstrahler aus. Martin GrüningMartin entlockte beiden Laufbotschaftern mit journalistischem Geschick die eine oder andere Anekdote aus ihrem Läuferleben. Er ließ sich zudem die Liste der Blogs geben und berichtete über seine jüngsten grausamen Erfahrungen mit Alternativtraining Schwimmen und Radfahren auf dem Weg zu seinem ersten Triathlon. Wo dieser stattfindet, ist natürlich streng geheim und wurde von Martin dem exklusiven Kreis auch nicht verraten. Nur eins ist gewiss: er wird nur schwimmen und radeln, um danach endlich laufen zu können.

Wenn Blogger campen…

…BLOGGEN SIE. Leider hat auch das schönste „Camp“ mal ein Ende. Mit vielen Eindrücken im Sportgepäck fuhr die weiße Flotte am Sonntagvormittag wieder Richtung München zurück. Nun sind alle dabei, das Bloggercamp auf ihren Blogs zu verarbeiten. Einigkeit bestand in der Frage, ob so eine Veranstaltung wiederholt werden soll. Es muss ja nicht unbedingt das gehobene Ambiente am Tegernsee sein. In der Konzernzentrale wird die PR-Abteilung ziemlich genau lesen, was unsere Bloggerkollegen und wir von der Premiere des Bloggercamps halten und wie sich die Marke in der weiteren Berichterstattung entwickeln wird. Wir sind überzeugt, dass die Idee des Bloggercamps goldrichtig war. Vielleicht kann man beim nächsten Camp schon im i3 fahren und das Laufen hat sich auch dank des Engagements von BMW weiterhin blendend entwickelt.

Herzlichen Dank an BMW für die Einladung zum Bloggercamp!

Eddy hat das Bloggercamp in 3 wunderbaren Videos zusammengefasst:



9 Kommentare

  1. Chris 3 Jahren vor

    Ihr könnt es gut haben;) haben wir mit unserem Blog ja ein Ziel für die Zukunft;)

  2. volkslaeufer 3 Jahren vor

    hoffentlich schnarcht keiner beim Zelten…

  3. RunningWolle 3 Jahren vor

    Coole Sache und ein prima Bericht! Da konntet ihr ja sicherlich einige tolle Eindrücke mitnehmen.

  4. Mein Tegernsee 3 Jahren vor

    „Wenn Blogger campen“ 😉 Die Überschrift finde ich klasse. Würde auch gerne in Hotel Überfahrt am Tegernsee campen 🙂 Viele Grüße vom schönen Tegernsee.

    • Autor
      Henrik 3 Jahren vor

      Der Titel für diese Veranstaltung wurde von BMW so gewählt ;). Grüße zurück in die traumhafte Umgebung!

  5. Din 3 Jahren vor

    Sodale, ich glaube, nun habe ich alle Beiträge zu diesem Blogger Treffen durch. Schön, auch eure Eindrücke nachlesen zu können und quasi mit dabei gewesen zu sein.

    Erinnert mich tatsächlich ebenfalls an Klassenfahrt und sich dementsprechend spannend an.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*