Zu zweit läuft's besser.

Kurs 3000

Kurs 3000
3. Dezember 2013 Henrik

MadeiraNoch ein ganzer Monat ist offen und im Fernsehen laufen schon die ersten Jahresrückblicke. Adventskalender sind eröffnet. Die Läufer des Jahres sind gewählt. Es scheint, als laufe der letzte Monat immer auf der Überholspur. Ein Ziel habe ich mir für 2013 noch gesetzt: am 31.12. möchte ich mit dem Münchner Silvesterlauf den 3000. Laufkilometer in diesem Jahr schaffen. Das ist ehrgeizig, aber machbar. Vorher steht am kommenden Samstag noch der Nikolauslauf auf dem Plan. Das ist der erste von drei Läufen der Münchner Winterlaufserie (10-15-20 Km). Die Zeit aus der letzten Serie würde ich gerne um mindestens 5 Minuten unterbieten. Bei der Gelegenheit habe ich gleich die Planung für das erste Halbjahr 2014 fertiggestellt. Januar und Februar bieten mit den Läufen 2 und 3 der Winterlaufserie sowie dem Stadioncross genug Wettkämpfe. Es bleibt beim Transgrancanaria 42 Km am 01.03.2014, wenn auch auf neuer Strecke. Abhängig vom Training im Januar und Februar verspreche ich mir wieder ein irres Lauf- und Naturerlebnis. Vielleicht etwas optimistisch ist der nur 6 Wochen später stattfindende Rotterdam Marathon. Mit den Winter-Grundlagen war das in diesem Jahr genau die Zeit, in der ich richtig gut drauf war. Darauf baut meine Hoffnung, nach dem gescheiterten Versuch in Berlin die 3:15h laufen zu können. Der Rostocker Citylauf im Mai ist Tradition und wird nicht ausgelassen, bevor wir Ende Mai wieder eine lange Nacht beim Run & Bike Neuzelle verbringen werden. Marek und ich glauben, dieses Rennen im nächsten Jahr gewinnen zu können. Dafür muss Mareks Ferse bis zum Frühjahr jedoch wieder ein intensives Training zulassen. Und so warten noch etwas bis zum Jahresrückblick, denn auch wenn der letzte Monat wie im Fluge vergeht: die eine oder andere Überraschung wird sicher noch auf uns warten.

10 Kommentare

  1. Brennr.de 3 Jahren vor

    Ich finde die Jahresrückblicke Anfang Dezember auch immer etwas verfrüht. Doch mit der Saisonplanung 2014 kann bzw. muss man jetzt schon beginnen. Dein erstes Halbjahr klingt schon mal sehr spannend!

  2. Marek 3 Jahren vor

    „Marek und ich glauben, dieses Rennen im nächsten Jahr gewinnen zu können. “ Starker Tobak Herr Lange! Aber – verdammt ja, wir glauben das!

    • laufprofis@gmail.de 3 Jahren vor

      Oh je, also wenn ihr wirklich glaubt, dieses Rennen gewinnen zu können, dann habt ihr noch weniger Ahnung vom Laufen als man es ohnehin schon annehmen muss, wenn man diese Seite liest.. Eure Chancen diesen Wettkampf gewinnen zu können stehen bei Null. In 2013 war die Konkurrenz außerordentlich schwach, nur deshalb war der 2. Platz möglich. Man muss sich nur mal die Ergebnisse der Vorjahre anschauen. In diesem Sinne: einfach weiter so tun als könne man laufen und hätte Ahnung, aber in Wirklichkeit nichts drauf haben…

      • Autor
        Henrik 3 Jahren vor

        Lieber Vertreter von den „Laufprofis“, erstmal vielen Dank, dass du „diese Seite“ liest. Mit Verlaub, unseren Glauben musst du uns schon lassen. Wenn du dich so mit dem Event beschäftigt und Ergebnisse studiert hast, kann ich nicht nachvollziehen, wie du zu deiner Einschätzung kommst. Schade, dass du dich nicht mal traust, deinen echten Namen zu nennen.

  3. Wolfgang 3 Jahren vor

    Bei 3000 Laufkilometern spielt das Hobby eine wirklich große Rolle im Leben, das merkt man auch an euren Beiträgen, die sind immer sehr lesenswert :-). Runalyze zeigt bei mir aktuell 2.902 KM an, wenn also nichts dazwischen kommt werde ich die 3000 Laufkilometer dieses Jahr auch schaffen. Dieses Jahr war ich mit meiner Familie auf Gran Canaria im Urlaub und haben die Insel erkundet. Tolle Insel und der Transgrancanaria ist bestimmt auch ein unvergessliches Erlebnis. Da wünsche ich jetzt schon mal viel Spaß!

    • Autor
      Henrik 3 Jahren vor

      Vielen Dank, Wolfgang. Dann viel Erfolg für dich für das Knacken der 3000. Über den Transgrancanaria 2014 wird hier berichtet werden, versprochen.

  4. Andreas 3 Jahren vor

    Da hast du über die Feiertage aber noch einige Kilometer abzuspulen. Ich hoffe, die Zeit reicht noch zum Geschenkeauspacken 😉 Ich schaffe wohl noch knapp die 2600, aber Kollege Andreas V. könnte mit dir gleichziehen…

  5. Autor
    Henrik 3 Jahren vor

    Andreas, wenn es nicht klappt, geht die Welt auch nicht unter. Ich werde mich nicht kaputtmachen, nur, um diese Zahl zu erreichen. Aber vor allem an Weihnachten lohnt sich das Laufen. Die Völlerei, you know.

    • Andreas 3 Jahren vor

      Bin ganz deiner Meinung! Über die Feiertage wird abwechselnd gegessen und gelaufen 😉

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*