Zu zweit läuft's besser.

3500km durch Amerika: Scott Jurek auf dem Appalachian Trail

3500km durch Amerika: Scott Jurek auf dem Appalachian Trail
26. Juni 2015 Marek

Appalachian-Trail-signEs soll das Meisterstück seiner Karriere werden. Eine denkwürdige Verabschiedung von der professionellen Ultra-Laufszene. Dafür hat sich Scott Jurek ein großes Ziel gesetzt: die Durchquerung des „Appalachian Trail“ in einer neuen Rekordzeit. Der Trail, eine Art Fernwanderweg, führt durch 14 US-Bundesstaaten und ist laut der gleichnamigen Website der „berühmteste Kletter-Trail der Welt“. Über 3500km und knapp 160.000 Höhenmeter sind dabei zu bewältigen. Für manche ist das ein monatelanges Unterfangen, die meisten nehmen auch „nur“ eine Teilstrecke in Angriff. Nicht so Jurek. Sein Ziel ist die Pulverisierung des bisherigen Streckenrekordes, der bei 46 Tagen, 11 Stunden und 20 Minuten liegt. Aufgestellt wurde dieser von Jennifer Pharr-Davis im Jahr 2011. Seither gab es mehrere Versuche, diese Zeit zu unterbieten u.a. von Karl Meltzer. Ohne Erfolg.

jurek-app-map-v3-1-1024x683Jurek, der in seiner Karriere alle großen Ultra-Rennen gewonnen hat (u.a. den Spartathlon, 7x in Folge den Western States 100, den Badwater und viele mehr) und einen gott-ähnlichen Status in der Szene genießt, weiß um die Schwierigkeit der Strecke. Er läuft von Georgia im Süden nach Maine im Norden. Auf dem Weg wird die Strecke immer anspruchsvoller und technischer. Der Start fand am 27. Mai statt, seitdem hat er bereits über die Hälfte geschafft und sich dabei auch von einer Zerrung im Oberschenkel nicht aufhalten lassen. Über 80km pro Tag sind für den Rekord notwendig, d.h. mindestens 13h täglich in Bewegung zu sein. Selbst für einen so erfahrenen Ultra-Läufer ist das ein Pensum, das er nie zuvor in seinem Leben bewältigt hat. Die bisherige Planung sah vor, dass das Ziel bereits nach 42 Tagen erreicht sein soll (am 4. Juli), das wären ganze 4 Tage schneller als die bisherige Bestmarke. Bildschirmfoto 2015-06-26 um 21.38.08Dafür ist aber eine erhebliche Steigerung der Umfänge auf dem zweiten, anspruchsvolleren Teil erforderlich. Updates kommen täglich über die sozialen Netzwerke (siehe Instagram), unterstützt wird Jurek von einer Support-Crew, u.a. von seiner Frau Jenny.

Bildschirmfoto 2015-06-26 um 21.30.16Eine sehr eindrucksvolle Darstellung, wo sich Jurek gerade befindet, gibt die Google-Earth Tour, die leider nur mit einem speziellen Browser-Plugin läuft. Hier wird recht schnell ersichtlich, welch immense Distanz der Trail hat. Nach nunmehr 30 Tagen hat er die Grenze Connecticut – Massachusetts erreicht und scheint im Plan zu liegen. Die aktuelle Position ist auf dieser Karte ersichtlich. So dürften es dann nicht einmal zwei Wochen sein, wenn Jurek sein ehrgeiziges Ziel in Maine wirklich erreichen sollte. Die Unterstützung der Community ist ihm sicher. Im Anschluß an den Rekordtrail hat er sich bereits weitere Ziele gesetzt, die allerdings einen weniger hohen Kilometerumfang erfordern: eine Familie gründen und Kinder haben.

2 Kommentare

  1. Henrik 2 Jahren vor

    Irre! Das wäre ein fulminanter Abschied von einer Ausnahmekarriere. Was Scott Jurek so einen Kult-Status verleiht, sind nicht nur sein Talent und seine herausragenden Erfolge, es ist vor allem seine „Ich-bin-einer-von-euch“-Art. Ein authentischer Typ, der vermisst werden wird. Aber erstmal haut er noch einen raus. Dass er das schaffen wird, steht für mich nicht in Frage.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*