Zu zweit läuft's besser.

Ein Satz mit X…

Ein Satz mit X…
3. April 2011 Henrik

Vor dem Lauf noch in Hochstimmung.…das war wohl nix. Die 13 hat uns heute kein Glück gebracht. Auf das überraschend gute Wetter konnte man aber nicht alles schieben. Zumal: wirklich überraschend kam es nicht und gut für die Läufer beim Berliner Halbmarathon war es in keiner Hinsicht. Ich kauerte um 12:45 auf einer Bordsteinkante vor dem Kino International und versank im Selbstmitleid, als mich ein älterer Herr ansprach, der die Nummer seiner Tochter nicht in seinem Handy finden konnte. Ich suchte sie ihm raus, er war happy und ich beschloss, dieses Rennen schnell abzuhaken. Da wusste ich noch nicht, dass Marek unter Schmerzen in’s Ziel gehumpelt war und dass selbst Favoritin Mockenhaupt den Lauf abgebrochen hatte. Die Chronologie ist schnell abgearbeitet: nach einem problemlosen Start und den ersten schnellen 5 Kilometern (ca. 4:15/km) lief Marek eine Lücke raus. Wir wurden beide nach Km 6 nicht mehr schneller. Ich haderte mit Bleibeinen, Marek mit seiner Wadenverletzung. 10 km passierten wir in 42:09 und 43:24. Hier war längst klar, dass unser 13. Halbmarathon unschön enden wird. Ich schleppte mich mit einem Mix aus Laufeinheiten und Gehpausen durch und war schockiert darüber, wie brutal mir das Wetter zu schaffen machte. Es war wohl auch die bittere Erkenntnis, dass gutes Training allein keine Garantie für die Bestzeit ist. Mit 1:43:49 lag ich heute eine gefühlte Ewigkeit dahinter. Diese Vokabel hatte Marek da auch längst gestrichen. Dass er überhaupt in’s Ziel gelaufen ist -und das in beachtlichen 1:39:03- war wohl richtig unvernünftig. Jetzt kann er nicht mehr auftreten und lässt die Wade im Krankenhaus untersuchen. Ganz klar, die Erwartungshaltung war heute angesichts der Rahmenbedingungen zu hoch. Da haben wir heute ein hoffentlich nicht zu hohes Lehrgeld bezahlt. Aber Berlin: wir kommen wieder.

11 Kommentare

  1. Gerd 7 Jahren vor

    Das Wetter hat schon einen sehr großen Anteil an eurem Lauf.
    Vor allem das es so schnell warm wurde hat die meisten Läufer geschafft. Ich musste gestern für die Hitze büßen. Und ich hatte nur einen Spaßlauf!
    Vergessen und auf den Strongman freuen!

  2. Johannes 7 Jahren vor

    Auch das Läuferleben hat Höhen und Tiefen und das Wetter wird schon der ausschlaggebende Faktor gewesen sein, warum der Lauf heute nicht so gut lief. Ich meine es war ja jetzt eine ewige Zeit winterliche Temperaturen, da muss man sich erst mal wieder an die heißen Tage gewöhnen!
    ich wünsch dem Marek noch ne gute Besserung! Hoffentlich ist es nichts schlimmes!
    Der nächste Berliner Halbmarathon kommt ja auch bald wieder!
    LG Johannes

  3. Marek 7 Jahren vor

    Das war definitiv ein Tief in unserem Läuferleben heute. Aber es kann nicht immer gut laufen und Bestzeit werden. Das Wetter war ein ausschlaggebender Faktor heute, es hatte sehr viele Läufer Probleme mit den Temperaturen. Und auch ohne meine Verletzung, die nach ca. 15km immer schmerzhafter wurde, hätte ich heute überhaupt nix gerissen. Die Bestzeit war gaaaaanz weit weg. Ich hoffe, mein diagnostizierter Muskelfaserriß heilt schnell und wir können bald wieder angreifen! Bin mir sicher, dass das dein Training den Winter weit mehr zuläßt.

  4. Ralf 7 Jahren vor

    Oh – das klingt gar nicht gut, gute Besserung und alles Gute. Von meiner Zeitenliste habe ich mich bei km 9 verabschiedet. Die Hitze war zwar brutal, aber die volle Piste fand ich noch noch schlimmer (ich startete in Block E) man musste nur bremsen und beschleunigen und immer nur schauen, dass man eine freie Bahn hat. Am Ende fehlten mir 9 Sekunden auf meinen Wunsch von 1:45.

  5. Autor
    Henrik 7 Jahren vor

    @Ralf: Glückwunsch zum Finish und zur Zeit. 9 Sekunden Abweichung zur Wunschzeit sind bei diesen Bedingungen mehr als respektabel.

    @Gerd: die Vorfreude begann mit dem Zieleinlauf ;).

  6. Laufhannes 7 Jahren vor

    Abgehakt und kein Wort mehr drüber.

    Neue Taten warten auf euch!

  7. Gretel 7 Jahren vor

    Für Bestzeiten reichte an diesem Sonntag wahrlich nicht nur gutes Training. Ich hatte zwar auch mit Wärme gerechnet, aber damit dann doch auch nicht. Schwamm drüber, freuen wir uns auf die kommenden schönen Tage und versuchen unser Glück beim nächsten Mal. Gute Besserung an Marek und Viele Grüße.

    Christian

  8. Andreas 7 Jahren vor

    Das sind ja traurige Nachrichten von euch… Ich habe den Lauf ganz gut überstanden, aber wahrscheinlich, weil ich – trotz guter Vorbereitung – bereits vorher die Latte etwas tiefer gehängt hatte.

    Ihr seid trotzdem schneller als die meisten anderen (als ich sowieso 😉

    Gute Besserung an Marek!

  9. Autor
    Henrik 7 Jahren vor

    @Christian: Glückwunsch zu deinem tollen Lauf, dir haben die Bedingungen deutlich weniger ausgemacht.

    @Andreas: Wir sind da schon fast drüber hinweg, auch wenn es (besonders für Marek körperlich) schmerzhaft war am Sonntag. Weiter geht’s!

  10. Evchen 7 Jahren vor

    Hannes schreibt, was ich denke: Mund abwischen, weitermachen. Klar ist das bitter, aber das gibt Kraft für das nächste Mal.

  11. Marek 7 Jahren vor

    @Eva: schon passiert – bei mir direkt nach dem Lauf. Wir kommen wieder!

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*