Zu zweit läuft's besser.

Alternativtraining mal alternativ

Alternativtraining mal alternativ
13. August 2011 Marek

Am Freitag habe ich Physiotherapie-Sitzung Nr. 11 absolviert. 5 weitere stehen noch auf meinem Plan. Was hat es bisher gebracht? Nun, die kleinen Erfolgserlebnisse sind da. Im Urlaub und letzten Donnerstag war ich zweimal je 5km auf der Piste. Keine Langdistanz – aber ich will auch nichts überstürzen und meine Fehler von diesem Jahr wiederholen, wo ich mehrfach trotz Schmerzen auch längere Strecken gelaufen bin. Aktuell wird Ultraschall für die kaputte Wade eingesetzt, Resultat bleibt abzuwarten, zumal man bei der Behandlung so gut wie nichts merkt. Heute stand mal ein ganz anderes Alternativtraining auf dem nicht vorhandenen Trainingsplan. Ich war fast 13km mit meinen Jungs im Canadier auf dem Wasser unterwegs. Das hat allen richtig Spaß bereitet, zumal das Wetter heute auch zur Abwechslung super mitgespielt hat. Viel Unterstützung beim Paddeln hatte ich nicht, aber wir sind immerhin nicht gekentert und niemand ist über Bord gegangen 🙂 Nach knapp 4h kehrten wir wohlbehalten zum Heimathafen in Gosen zurück. Meine Schultern machen sich jetzt schon bemerkbar, aber ein paar Kräftigungsübungen sind in dieser laufarmen Zeit ja auch nicht so verkehrt. Der schnellste Kilometer lag bei sage und schreibe 13:47!Komplette Tour ist hier zu ersehen:

1 Kommentar

  1. Henrik 6 Jahren vor

    Die Entdeckung der Entschleunigung oder so :). Das klingt toll, und den Kids hat es ja auch gut gefallen. In der Verletzungsphase lernt man echt Demut gegenüber dem Kriterium Geschwindigkeit.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*