Zu zweit läuft's besser.

Vorbereitung auf Tag X

Vorbereitung auf Tag X
13. September 2012 Marek

So langsam steigt die Anspannung, die Vorfreude, das Kribbeln wird stärker. Irgendwie hatte ich vom Frühjahr in Erinnerung, dass sich die letzten Wochen vor dem Marathon ordentlich ziehen. Genau das Gegenteil empfinde ich jetzt im Herbst: die Zeit bis zum Tag X – der 30.09. – sie rennt unaufhaltsam. Der tägliche Countdown-Newsletter des SCC verkündet sogar schon, dass in den nächsten 3 Tagen die Streckenschilder angebracht werden. Es ist also wirklich nicht mehr lange hin! Machen wir eine kurze aber knackige Bestandsaufnahme.

Henrik bereitet sich gerade mit der Running Company in der Höhe von Livigno in Italien bei einem Trainingslager (heißt neudeutsch auch „Laufcamp“) vor. Bis jetzt läuft alles soweit nach Plan, eine erste Botschaft hat er uns per Video zukommen lassen. Das Laufcamp hat ihm im letzten Jahr die arg knappe Vorbereitung gerettet, dieses Jahr wird es für den nötigen Feinschliff sorgen, da die Grundlagen 2012 wesentlich besser sind als damals. Bleibt zu hoffen, dass die Schienbein-Beschwerden nicht wieder ausbrechen trotz der logischerweise hohen Belastung in diesen Tagen.

Ich bin weiter auf meinen Trainingsplan fokussiert und habe volles Vertrauen, dass mit den wertvollen Hinweisen von Bianca mein 3h-Ziel in Erfüllung geht. Diese Woche heißt es noch voll durchziehen und ab nächster Woche geht die Intensität herunter, weil die Tapering-Phase eingeleutet wird. Im Frühjahr bin ich zu planlos an den Marathon gegangen und habe mich taktisch völlig verlaufen. Das darf in Berlin nicht mehr passieren. Gestern bin ich sogar auf historischem Geläuf – dem Berliner Mauerweg – ein paar knackige Intervalle gelaufen. Im Jahn-Sportpark habe ich vor Kurzem auch eine schöne Bahn entdeckt, die ich in der Mittagspause nutzen kann.

Am Samstag werde ich noch ein letztes Mal vor Berlin Wettkampf-Luft schnuppern und beim Zeuthener Jedermannslauf teilnehmen. Da habe ich natürlich allerbeste Erinnerungen an letztes Jahr, als ich genau einen Tag vor Henriks großer Marathon-Premiere die Gunst der Stunde nutzte und meinen ersten Sieg holen konnte. Ich bin nicht so vermessen, das am Wochenende wiederholen zu müssen, aber ein guter Lauf würde mich noch weiter motivieren. Berlin kann kommen!

2 Kommentare

  1. Andreas 5 Jahren vor

    Bleibt fit und gesund bis zum Tag X! Und übertreibt es jetzt nicht mehr: manche Experten setzen die Tapering-Phase bereits 3 Wochen vorher (also jetzt) an…

  2. RUNNING Company 5 Jahren vor

    Liebe RUNNING Twins,
    macht es jut, ihr habts beide voll drauf. Einen kühlen Kopf auf den ersten 20km im Marathon bewahren und den Rest besorgt die tolle Stimmung in Berlin. Start running and never stop!

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*