Zu zweit läuft's besser.

Blog

  • Revival

    Als wir am frühen Samstagabend in der Abendsonne am Leuchtturm von Maspalomas vorbeispazierten, liefen bzw. gingen immer noch Marathonteilnehmer ins Ziel. Seit dem Start der mittleren Distanz über 44,1 Km beim Transgrancanaria waren schon stolze 8 Stunden vergangen. Trotzdem wurde jeder Finisher gefeiert. An der Farbe der Startnummer konnten die Zuschauer erkennen, in welchem Wettbewerb gestartet wurde. Dunkelblau war die

    by
  • Vegan for fit?

    Schon wieder ein neuer Hype? Das fragen sich bestimmt die meisten, die den Titel dieses Posts lesen. Erst sollen alle barfuss rennen und jetzt auch nur noch Pflanzen essen? Gefühlt ist das Thema gesunde Ernährung in letzter Zeit wieder stärker in den Fokus der Menschen gerückt. Und es gibt viele Facetten und es ist alles andere als einfach, die Komplexität

    by
  • Die neue Lust am Dreckigmachen

    Hätten wir doch vor 15 Jahren die Idee gehabt, einen Hindernislauf zu veranstalten! Da wären wir noch Pioniere gewesen. Und nur wenige „Verrückte“ hätten sich angemeldet, um ihre Laufschuhe mal so richtig im Schlamm zu versenken. Hindernisläufe boomen. Abenteuerliche Preise werden bezahlt, um einen Parcours von größtenteils künstlichen Hindernissen zu bewältigen. Dass dazwischen noch gelaufen werden muss, ist fast nebensächlich.

    by
  • Trans Gran Canaria, nochmal

    Oh wie schön (schmerzhaft) war es im letzten Jahr bei meiner ersten Teilnahme am Transgrancanaria. Die Strecke war anspruchsvoller und die Zeit langsamer als erwartet, aber der Lauf war ein beeindruckendes Naturerlebnis und hat mir meine Grenzen deutlich gemacht. Für diese Erfahrungen bin ich sehr dankbar. Und hoffe, dass ich sie am 01.03. nutzen kann, wenn es wieder auf die

    by
  • Eine Stunde Paarzeit

    Abwechslung benötigt der Läufer. Nicht immer nur die gleiche Runde um den Block. Als Gerald uns vor gut einem halben Jahr fragte, ob wir denn nicht Lust hätten, beim Stundenpaarlauf des ABC-Zentrums am 03.12. mitzumachen, haben wir nicht lange gezögert. Da Britta seit letztem Jahr wieder läuferisch durchstartet, musste ich sie zudem nicht lange überzeugen. Schwups – waren wir gemeldet

    by
  • Foto: Bodystreet

    Unter Strom

    Stabilisierungsübungen sind bei Läufern so beliebt wie Aufstehen am Montagmorgen. Immer wieder tauchen sie im Trainingsplan auf und nur nach längerem Ringen mit dem inneren Schweinehund wird die Stabimatte ausgerollt. Dass die Kräftigung der Muskeln wichtig ist für eine gute Haltung und für einen ökonomischen Laufstil, ist unbestritten. Nun hatte ich mich im Herbst 2012 aus dem Fitnessstudio verabschiedet, um

    by
  • Unser 2013

    Ein letztes Mal schauen wir noch zurück. 2013 hätte unterschiedlicher für uns nicht verlaufen können. Zumal ich in meiner aktuellen Zwangspause verstärkt dazu neige, auch das Positive kleinzureden. Aber es war ja nicht alles schlecht, besonders Henrik hat es dieses Jahr richtig krachen lassen. Was waren unsere Highlights? Henriks starker Auftritt Anfang März beim Marathon im Rahmen des Transgrancanaria hat

    by
  • (c) Josef Rüter

    Rote Mützen

    Der Nikolaus war schon am Freitag da. Das hielt die gut 1.300 Läuferinnen und Läufer am Samstagnachmittag nicht davon ab, im Münchner Olympiapark den traditionellen Nikolauslauf zu bestreiten. Dieser ist der erste von drei Läufen der Münchner Winterlaufserie. Mit Traditionen bricht man nicht und so fanden sich viele bekannte Gesichter in der Olympiaschwimmhalle ein, in der die Garderobe, die Startnummernabholung

    by
  • Kurs 3000

    Noch ein ganzer Monat ist offen und im Fernsehen laufen schon die ersten Jahresrückblicke. Adventskalender sind eröffnet. Die Läufer des Jahres sind gewählt. Es scheint, als laufe der letzte Monat immer auf der Überholspur. Ein Ziel habe ich mir für 2013 noch gesetzt: am 31.12. möchte ich mit dem Münchner Silvesterlauf den 3000. Laufkilometer in diesem Jahr schaffen. Das ist

    by
  • Eine plantare Geschichte ohne Happy End

    Manches Datum kann man sich sehr genau merken und der 26.5. diesen Jahres gehört für mich ganz sicher dazu. Am Abend zuvor erlebten wir eine in diesem Ausmaß noch nicht dagewesene regelrechte Wasserschlacht bei der 3. Nacht im Grünauer Forst. Den Plan, am nächsten Morgen gemeinsam nach Rostock zu fahren und dort beim Citylauf zu starten, hatten wir zum Glück

    by
  • Wie im Fluge – #airport30

    Winterzeit – Zeit für die langen, ruhigen Dauerläufe. Das mögen wir Läufer doch, müssen wir uns weniger mit Tempoeinheiten, Techniktraining und Lauf-ABC befassen. Sondern können laufen, so lang uns die Beine tragen. Da darf ruhigen Gewissens ein 30 Km-Lauf eingestreut werden. Auf Basis der Tradition des schon legendären Klassikers #starnberg30, dem familiären Landschaftslauf vom Starnberger See nach München, ging es

    by
  • Wir feiern Marathonstaffel

    5 Staffeln, 5x 42,195 Km, 26 Läuferinnen und Läufer. Doch was bedeuten schon Zahlen, wenn wir zurückblicken auf die 2. Running Twins & Team World Vision Marathonstaffel angesichts der großartigen Stimmung in unserem Team. Es hat uns wieder großen Spaß gemacht und die Entscheidung, nach dem Auftakt im letzten Jahr die 2. Auflage mit dem Team World Vision zu starten,

    by
  • Inselcross

      Für 6,5 Tage hat es mich auf die „Blumeninsel im Atlantik“ verschlagen. Vor drei Jahren staunte ich schon nicht schlecht über die Trails und traumhaften Laufstrecken auf Madeira. Damals konnte ich nicht laufen wegen einer Fußverletzung. Nicht so in diesem Jahr! Also habe ich mir gleich die „Tour & Trail Map“ beschafft, „Trail“ klingt doch schwer nach Laufstrecke. Nur

    by
  • Gut gestaffelt über die Landebahn

    Die Vorfreude steigt. Gerade jetzt, wo die Laufhöhepunkte des Jahres vorbei sind und die Stimmung sich dem launischen Novemberwetter anzupassen droht, braucht der Läufer etwas, worauf er sich freuen kann. Wir hätten da etwas im Angebot: die Berliner Marathonstaffel bildet für uns den idealen Rahmen, um gemeinsam in ausgelassener und tiefenentspannter Atmosphäre die Saison ausklingen zu lassen. Wir freuen uns

    by
  • Im Zeittunnel

    Um 04:30 begann für mich der verganene Samstag. Zum Glück musste ich in der kommenden Nacht nicht selbst laufen! Die Luft nach dem Berlin Marathon war dermaßen raus, dass ich mich in den letzten beiden Wochen nicht mit dem Thema Selberlaufen befasst habe. Laufen lassen war die Devise und es bot sich genug Ablenkung, um nicht selbst die Laufschuhe schnüren

    by
  • Am Puls der Zeit

    Die weltweit erste Pulsuhr ohne Brustgurt und ohne Fingersensor. Nichts weniger als das ist die MIO Alpha Pulsuhr von Medisana. Das ist eine verlockende Vorstellung: endlich ist man diesen nervigen Brustgurt los. Den vergisst Läufer mit Regelmäßigkeit, dann sitzt der Gurt entweder zu locker/zu straff und saugt sich gut mit Schweiß voll. In diese Kerbe schlägt die Mio Alpha. Diese

    by
  • Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da und…

    Diese Erkenntnis kommt für die meisten sicher nicht überraschend. Obwohl der Herbst für die meisten unter uns ideale Temperaturen zum Laufen bringt, machen sich die „Nebeneffekte“ doch bemerkbar: es wird wieder früher dunkel und die Tage werden grauer. Zeichen dafür, dass sich die Saison langsam dem Ende nähert. Die letzten großen Herbstmarathons stehen noch auf dem Kalender, aber danach heißt

    by
  • Von Berlin nach Frankfurt in unter 3h

    Der Höhepunkt der zweiten Saisonhälfte liegt nun bereits mehr als eine Woche hinter uns. Die Rennanalyse ist durch, die Fotos sind ausgewertet und auch die Muskeln haben sich langsam wieder an die wenige aber notwendige „Belastung“ im Alltag gewöhnt. Treppensteigen kann schon eine Herausforderung sein am Tag danach. Was für die einen Berlin ist, kann für die anderen aber Frankfurt

    by
  • Das hätten wir nicht gedacht

    Wer hätte gedacht, dass wir nach fast 3,5 Stunden zu den glücklichen Marathonfinishern gehören, die keine Sekunde bereut haben? Wer hätte gedacht, dass wir unser Zeitziel so grandios verfehlen trotz der perfekten Bedingungen, die uns Berlin bescherte? Wer hätte gedacht, dass wir noch auf der Strecke zwei neue Weltrekorde bewundern können? Wir jedenfalls nicht. Für die Nettozeit von 3:27:46 mache

    by
  • Wir wären dann soweit

    Mehr als 62 Millionen Menschen hatten am Sonntag die Wahl. Es wurde aber zum Glück „nur“ über die Zusammensetzung des Deutschen Bundestags abgestimmt und nicht über das Anmeldeverfahren zum Berlin-Marathon 2014. Und es gab wie bei jedem Marathon große Gewinner und zerknirschte Gesichter von Leuten, die die Ziellinie nicht erreicht haben. Im Gegensatz zur Bundestagswahl passiert bei uns in der

    by
  • Von Safari, Hindernissen und Pumas – der Survival Run

    Damit die Vorbereitung auf Berlin nicht zu arg in Stress ausartet, sind wir (Marek + Family) auf Einladung von Puma letztes Wochenende in den Serengeti-Park nach Niedersachsen gefahren. Dort stand der 4. Survival-Run auf dem Programm. Richtig – ein Hindernislauf. Ist ja gerade anscheinend in Mode, StrongMan und Tough Mudder sei Dank. Auch hier hatten sich wieder mehrere Blogger versammelt

    by
  • Höhen und Tiefen

    Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Und zum dritten Mal ging es Anfang September hoch hinaus: auf 1.816 Meter. So hoch liegt der Wintersportort Livigno in den italienischen Alpen. Damit ist das Alpendorf eine der am höchsten gelegenen dauerhaft bewohnten Gemeinden Europas. In den Sommermonaten lässt es sich herrlich mountainbiken und laufen verbunden mit einem Höhentrainingseffekt. Bereits zum 3.

    by
  • Zwischen Vorbereiten und Überleben

    Auch der September vergeht wie im Fluge, nun sind es noch gut zwei Wochen bis zum Jubiläums-Marathon in Berlin. Das gröbste Training sollte ja in der Theorie zum jetzigen Zeitpunkt durch sein. Aber so schön und problemlos wie letztes Jahr läuft es bei uns beiden leider nicht. Henrik kommt morgen aus dem Trainingscamp in Livigno zurück, wo er mit seiner

    by
  • Auf schmalem Grat

    In der August 2012-Ausgabe der Runnersworld fiel mir die Laufstrecke gleich auf. „Vom Herzogstand zum Heimgarten“ klang so reizvoll, dass ich die Runde unbedingt mal angehen wollte. Im Marathonvorbereitungsstress 2012 klappte das natürlich nicht mehr und dann wurde es im letzten Jahr auch zu spät. Man kann durchaus auch im Winter dort langkraxeln, aber das ist eher was für Skibergsteiger

    by
  • Die Firma läuft

    Ja die Firmenläufe. Ein Phänomen. Die Teilnehmer- und Wachstumszahlen sind immer wieder erstaunlich. Die B2Run-Laufserie, die mittlerweile in allen größeren Städten in Deutschland stattfindet, ist fester Bestandteil dieser jährlich wiederkehrenden Firmenlauf-Tradition. Nachdem meine sportlichen Kollegen so erfolgreich bei der Berliner Teamstaffel Ende Mai waren, habe ich die ausgeschütteten Endorphine nach dem Lauf eiskalt genutzt, um alle zur Teilnahme am B2Run

    by
  • Ohne Generalprobe

    Es ist immer gut, einen Plan zu haben. Noch besser, wenn dieser auch funktioniert. Unser bestand darin, am Sonntag bei der „Berliner Generalprobe„, die seit 2010 als Sportscheck Stadtlauf Berlin fungiert, einen guten Halbmarathon vorzulegen, um das nötige Selbstbewusstsein für den Berlin Marathon zu tanken. Daraus wird nun nichts. Ich habe 10 Tage pausiert mit diffusen, eher muskulären Symptomen nach

    by
  • CEPed und SKINed

    Die unendliche Grundsatzdiskussion zur Wirkung von Kompressionskleidung wollen wir nicht aufwärmen. Es ist höchst umstritten, ob der Effekt der Quetschklamotten wirklich so gigantisch ist, wie ihn die Hersteller gerne darstellen. Sicher ist: durch die enganliegende Kleidung nimmt der Druck auf Muskulatur und Bindegewebe zu und der Rückfluss des Blutes wird erleichtert. Eine Leistungssteigerung oder effektivere Regeneration konnte nicht belastbar in

    by
  • To Berlin Or Not To Berlin

    Der September war in diesem Jahr immer so weit weg, dass man sich noch gar keine großen Gedanken über den Berlin-Marathon übers Jahr gemacht hat. Aber die Zeit vergeht eben doch und als im Juli die Wahl anstand, mich mit oder ohne Trainingsplan vorzubereiten, musste eine Entscheidung her. Im Grunde war es diesmal sehr einfach: eine zielgerichtete Vorbereitung wie im

    by
  • Wohnzimmerstabi

    Es ist wohl kein Geheimnis, dass Läufer die vielgepriesenen Stabilisierungsübungen nicht lieben. Mal Hand hoch, wer artig seine 2-3 Stabieinheiten in der Trainingswoche durchzieht. Die Übungen sind nicht schwer und es sind „nur“ 20 Minuten zu investieren. Trotzdem klappt das nicht so richtig, lieber noch 20 Minuten länger laufen! Aber zum Glück haben erfolgreiche Hersteller von Spielkonsolen (heisst das noch

    by
  • Erhöhte Temperatur

    Ja, es war der bisher wärmste Tag des Jahres. Allein diese Tatsache ist doch fast einen ARD-Brennpunkt wert. Motorradfahrer werden vor der Benutzung der Autobahn gewarnt, Bahnschienen verbiegen sich, Menschen stapeln sich an jedweden Wasserstellen. Und natürlich, „Experten“ holen die unvermeidlichen Tipps zum Laufen bei Hitze aus der Schublade. Schnell noch das Datum geändert, die vom letzten Sommer sind weiterhin

    by
  • Lauf oder stirb

    Zugegebenermaßen sind wir beide etwas ins obligatorische Sommerloch abgetaucht. Marek urlaubt seit 2 Wochen an der Nordsee und ist im Familienmodus, während ich mich mehr oder weniger gezwungen durch das Berlin Marathon Trainingsprogramm schiebe. Ich mag das Wetter ja sehr gerne und 35 Grad sind mir viel lieber als jedes erdenklich Winterwetter. Aber so richtig Spaß macht das Training nicht,

    by
  • 12 Wochen

    Bis die Blätter von den Bäumen fallen, das ist doch noch lange hin. „Herbst“, das ist kein Wort, das man im Hochsommer hören möchte. Und doch ist dieser sogenannte Herbst nicht mehr fern. Gnadenlos zeigt uns der Beginn der 12-wöchigen Trainingsphase für den Berlin Marathon, dass der Herbst-Countdown für den 29.09.2013 längst begonnen hat. Fassen wir an dieser Stelle zusammen,

    by
  • Berlin, Berlin, wer möchte noch zum Berlin-Marathon?

    Ziemlich genau noch 3 Monate – dann ist schon wieder Berlin-Marathon! Nach nur 3,5h meldete der veranstaltende Verein SCC Berlin im vergangenen Oktober: ausverkauft! So schnell ging es noch nie zuvor. Dass Berlin immer eine Reise wert ist – mit Marathon-Teilnahme oder ohne – hat sich mittlerweile herumgesprochen. Uns hat es im letzten Jahr so gut gefallen, dass wir auch

    by
  • Im Test: Omegawave

    2013 – das Jahr der Tests. Zugegeben – so richtig kommen wir nicht mehr hinterher. Die Pipeline ist voll, aber die Zeit läßt eben nur sehr begrenzt Ausflüge in die manchmal mehr, manchmal auch weniger sinnvolle Technik zu, welche uns den sportlichen Alltag erleichtern soll. Heute wollen wir uns einmal anschauen, ob ein Produkt namens Omegawave diesen Anspruch erfüllen kann.

    by
  • Wenn Blogger campen…

    Die Laufschuhhersteller hatten angefangen, die Meinungsbildung zu ihren Produkten im Internet durch Ansprache der Blogger zu beeinflussen. Dass diese einen guten Teil dazu beitragen, hat sich wohl auch bei BMW rumgesprochen, dem Titelsponsor der großen Marathons und der Stadtlaufserie und damit einem der gewichtigsten Geldgeber der hiesigen Laufsportszene. Die PR-Abteilung lud zum „Bloggercamp“ an den Tegernsee, um 9 Autoren von

    by
  • Höhenluft

    Höhentraining ist für Leistungssportler schon Routine. Mocki & Co trainieren mehrere Wochen im Jahr in der Höhe und starten dann bei Rennen. Irgendwas muss also dran sein an der Geschichte mit dem Mehr an roten Blutkörperchen und der erhöhten Sauerstoffaufnahme! Gelegenheit zur Überprüfung bot sich am vergangenen Wochenende beim Ausflug auf die Seiser Alm in Südtirol. Von hohen Bergen in

    by
  • Zeitsprung 2.0

    Wir hatten ihn zum ersten Mal in der Nacht zum 28. Oktober 2012 gewagt. Nach einer Idee vom Timekiller und Chief Balla ging im Münchner Ostpark der 1. Bestzeitmarathon über die Bühne. Und die war prächtig. Prächtig weiß. In dieser Nacht brach der erste Schnee in München herein und wir hatten eine skurril anmutende Kulisse für die Premiere des Rekordversuchs

    by
  • Doppelpack im Berliner Tiergarten

    Highlights gab es Mai ja bereits genug: unvergesslich wird unsere Premiere beim Run&Bike in Neuzelle bleiben. Aber auch die kürzeren Rennen über die 25km und die beiden verregneten 10k-Läufe im Grünauer Forst und in Rostock haben unseren Lauf-Erfahrungsschatz bereichert. Diese Woche hatte der SCC früher als gewohnt zur traditionellen Berliner Teamstaffel über 5x5km in den Tiergarten gerufen. In der Hoffnung,

    by
  • Rostock, Regen, Rekord

    Bei keinem Lauf habe ich öfter teilgenommen als beim Rostocker Citylauf. Der erste Lauf in der Running Twins Laufhistorie ist der Citylauf vom 21.05.2006 über bescheidene 2,5 Km mit immerhin AK-Platz 3. Das war der Einstieg in das Wettkämpfen und der Spaß daran ist heute größer als je zuvor. Am vergangenen Sonntag folgte also meine achte Teilnahme. Es lief etwas

    by
  • Regenschlacht im Grünauer Forst

    Erstens kommt es immer anders und zweitens als man denkt. Das traf perfekt auf auf die nunmehr 3. Auflage der „Nacht im Grünauer Forst“ zu, die wieder vom Eichwalder Verein Kind und Kegel zusammen mit Helmut Winter organisiert wurde. 2011 und 2012 hatten wir eitel Sonnenschein und dieses Jahr wurde der Termin extra um zwei Wochen in Richtung Sommer verschoben,

    by
Mehr laden