Zu zweit läuft's besser.

Blog

  • (c) TheRunningTwins

    Running Twins hoch vier

    Wusstet ihr das schon? Im letzten Jahr haben wir nicht schlecht gestaunt, als uns die Seite der Running Twins aufgefallen ist. Nein, nicht unser Blog, sondern die Homepage der Running Twins Stefan und Christof Siebenhofer aus Österreich. Wir sind also nicht die einzigen Running Twins, die über ihre Leidenschaft bloggen. Die beiden sind aufgrund ihres Wohnorts im Salzburger Land und

    by
  • Endspurt!

    Nun war das Laufjahr für mich eigentlich richtig gut und so erfolgreich wie lange nicht. Der wiederholt gescheiterte Versuch, eine Zeit unter 3:15h auf der Marathondistanz zu erreichen, hat mich aber beschäftigt. In München war ich so gut vorbereitet und fit wie nie und trotzdem lief ich wieder deutlich an der Marke vorbei. Und habe meine Lehren daraus gezogen. Das

    by
  • 2014 ist vorbei. Und durchatmen.

    Im Fernsehen ist ja üblich, Jahresrückblicke schon Anfang Dezember zu senden. Leider verpasst man so einiges, was im Dezember noch passiert. Wir sind auch etwas früh dran -es soll tatsächlich nicht der letzte Beitrag des Jahres 2014 werden-, aber zwei Tage vor Weihnachten wird sich nichts mehr ereignen, worüber wir hier unbedingt berichten müssten. Dann folgt der übliche Silvesterlauf und

    by
  • Mobile Trainingsanalyse fürs iPhone

    Wir nutzen für unsere Trainingsanalyse die Webapp „Runalyze„. Dass ein großer Funktionsumfang und unzählige Analysemöglichkeiten auch in einer App funktionieren können, zeigt uns Gastautor Thomas mit der von ihm entwickelten App „Trainalyse“: Wir Läufer lieben es unser Training aufzuzeichnen. Man will ja wissen, wie weit man gelaufen ist, wie hoch der Puls war usw.. Zur Aufzeichnung benutzen wir unsere GPS-Laufuhr

    by
  • (c) laufcamp-kalender.de

    Laufcamps auf einen Blick

    Die Planung des Laufjahres 2015 läuft bei den meisten auf Hochtouren. Vor allem geht es darum, an welchen Wettkämpfen man teilnehmen möchte. Immer mehr Läuferinnen und Läufer zieht es in ein Laufcamp. Nachvollziehbarerweise, denn dort bekommt man zum Pauschalpreis ein Rundum-Lauf-Paket und kann in der Gruppe trainieren. Für alle Leistungsgruppen gibt es inzwischen eine Vielzahl von Angeboten. Nur wie findet

    by
  • Inselcross, heute: Faial

    Aus neun bezaubernden Inseln besteht die Azoren. Die Vulkaninseln gehören politisch zu Portugal und liegen mitten im Atlantik etwa 3 Flugstunden von Lissabon. Ein kleines Paradies, das vom Massentourismus à la Kanaren oder Madeira zum Glück weit entfernt ist. Wer hier urlaubt, sucht keine Strandpartys, sondern Ruhe und Natur. Klar, dass man auf den Wanderwegen auch sehr gut laufen kann.

    by
  • Grenzgang beim Teltowkanal-Halbmarathon

    Ich blicke zurück auf einen historischen Tag. Der vergangene Sonntag, der 09.11.2014, führte uns die Bedeutung der Geschehnisse vor 25 Jahren vor Augen und stand im Zeichen der Erinnerung an eines der freudigsten Ereignisse der Nachkriegszeit. Und Berlin wußte das Jubiläum zum Mauerfall angemessen zu würdigen: über 6000 Ballons wurden an der ehemaligen Mauer zu einer Lichtgrenze aufgestellt und am Abend

    by
  • See (you) im Nebel

    Der Wecker klingelt um 06:00 Uhr, es beginnt ein hartes Ringen mit mir selbst. „Muss das wirklich sein?“ – „Man kann auch mit einem Schiff den Chiemsee befahren.“ – „100 Kilometer fahren für eine Laufrunde?“ Letztendlich siegt die Neugier und kurz vor 7 biege ich auf die A8 Richtung Staatsgrenze. Allein die Fahrt ist schon abenteuerlich neblig, lediglich auf dem

    by
  • Ultra-Tölz

    Trainingswoche: eher mau. Wetter: sensationell, und das Anfang November! Also fasste ich am Samstagabend spontan den Entschluss, ein lang gehegtes Vorhaben umzusetzen. Zeit war genug, ich musste „nur“ rechtzeitig loskommen. Das Vorhaben hieß „von München nach Bad Tölz entlang der Isar“. Die flüssige Oase fließt nämlich auf ihrem Weg von Tirol in die Donau auch durch das beschauliche Bad Tölz.

    by
  • Zeitsprungjetlag

    Ich dachte ja im letzten Jahr schon, die Länge des Zeittunnels wäre nicht mehr zu überbieten. Weit gefehlt. Auch beim Zeitsprung 3.0, der in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Rahmen des 3. Bestzeitmarathons stattfand, habe ich einen ordentlichen Jetlag produziert. Zeitsprung? Zeittunnel? OK, alles der Reihe nach. Bereits im Januar tagte die „BZM Groundcrew“ -das Organisationskomitee bestehend aus

    by
  • Plan C

    Bianca stürzt peitschend voran durch das Marathontor. Sie gibt alles. Im kurzen Tunnel schallt „ein Hoch auf uns“ in der Dauerschleife aus den Lautsprechern, ein paar billige bunte Scheinwerfer versuchen so etwas wie Stimmung zu erzeugen. Welcher Marathonläufer hat dafür noch Nerven? Jedenfalls keiner, der um die wertvollen Sekunden kämpft und förmlich um sein Leben rennt. Wer dachte, es geht

    by
  • Trail vor der Haustür

    Die letzte Woche war richtig gut. Ich bin seit einer gefühlten Ewigkeit mal wieder 100km+ gelaufen. Man könnte meinen, der nächste Marathon wartet bereits. Aber dem ist nicht so. Henrik geht am Sonntag in München allein auf die Strecke. Und das ist auch gut so. Ich würde bestimmt nach 30km die Segel streichen, zu mehr fehlen mir einfach die langen

    by
  • (c) http://www.parkrun.org.uk

    UK Park Runs – kostenlos und erfolgreich

    Vor einer Woche waren Lauffreund Jan und ich in Manchester bei einer Laufveranstaltung zu Gast, deren Konzept mich begeistert hat. Natürlich kam gleich die Frage auf, warum wir so etwas in Deutschland nicht hinkriegen. Die Park Run-Serie besteht aus 5 Km-Läufen, die jeden Samstagvormittag, i.d.R. um 09:00 Uhr in öffentlichen Parkanlagen stattfinden. Der Knüller ist: es gibt es eine Zeitmessung

    by
  • Die drei Seen

    Heute: der Tegernsee. Nach der Umrundung des Achensees im Wettkampftempo vor zwei Wochen und der harten Regenschlacht am Königssee vor einer Woche stand nun heute der die dritte Seenumrundung im Rahmen des 13. Tegernseelaufs an. Ich konnte hier noch nicht teilnehmen. Als die Entscheidung für den München Marathon fiel, drängte sich der Tegernseelauf als Halbmarathon-Formtest auf, liegt er genau drei

    by
  • Ist das jetzt schon Trail?

    Versprochen ist versprochen und das wird nicht gebrochen! Die 2. Auflage des Trailrun Berlin wollte ich mir nicht entgehen lassen und so stand ich am Sonntag um Punkt 12 mit ca. 320 anderen Verrückten an der Startlinie am Fuße des Berliner Müggelturms. Am Morgen sah es noch nach einer Schlammschlacht aus, aber die Sonne zeigte sich gnädig und ließ spätsommerliche

    by
  • Materialtest am Scharfrichter

    Wer ein Trailrunner werden will Der muss die Königsseerunde laufen. Unter den Szenekennern ist die ca. 36 Km lange Strecke um den Königssee im Nationalpark Berchtesgaden schon Kult. Als ich im letzten Jahr den Bericht der mutigen Truppe um Tom, Steve und Stefan in der RunnersWorld gelesen habe, war ich mir gleich sicher: das willst du auch. Auf unserer Zugspitzbesteigung

    by
  • Asphalt + Trail = Achenseelauf

    So richtig genau habe ich mir das Streckenprofil gar nicht angesehen, von „171 Höhenmetern“ war da die Rede und dass „auf dem 2. Abschnitt ab Km 15 nochmal abgeht“. Bestimmt alles nur halb so wild. Brigitte lud zu ihrem erklärten Lieblingslauf an den Achensee ein und da konnte ich nicht nein sagen. Der 15. Achenseelauf startete in Pertisau und führte

    by
  • Trailrunning + Berlin = Trailrun Berlin

    Ja, ihr habt richtig gelesen. Trails in Berlin? Gibt es doch gar nicht? Nun, so ganz stimmt das nicht. Während sich der Westteil der Stadt mit dem weitläufigen Grunewald schmücken kann, bietet sich im Südosten von Berlin eine kleine Oase für Trailläufer: die Müggelberge. Man kann darüber diskutieren, ob sie den Namen „Berge“ auch verdient haben, jedoch gibt es einige

    by
  • Wie teilt man sich ein 10k Rennen ein?

    Insgesamt könnte ich mit dem Frühjahr und Sommer sehr zufrieden sein. Nach dem verletzungsbedingt holprigen Start im Winter habe ich mich wieder ganz gut aufgerappelt. Zu einem langen Kanten im Renntempo hat es bisher noch nicht gereicht, daher habe ich mich eher auf die kürzeren Distanzen konzentriert. So kommt es, dass ich seit April immerhin schon 4 Wettkämpfe über 10k

    by
  • München 14

    Seit mehr als 5 Jahren lebe und laufe ich nun schon in der schönen Stadt München und -Asche auf mein Haupt- habe noch kein einziges Mal an einem Wettbewerb im Rahmen des München Marathons teilgenommen. Warum eigentlich nicht? 2009 und 2010 habe ich mich nicht getraut und erstmal die kleineren Laufveranstaltungen angeschaut. Und in den letzten drei Jahren stand jeweils

    by
  • Sie sind der Meinung, das war Zug-spitze!

    An einem wunderschönen Oktobertag im letzten Jahr wagten sich vier Läufer auf eine Tour mit dem Ziel, den höchsten Punkt Deutschlands zu erklimmen. Es war schon viel zu spät im Jahr für diese Tour -der Deutsche Alpenverein empfiehlt die Touren nur bis spätestens Ende September-, aber wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter. Die Truppe mit Katja-Maria, Stefan, Ron

    by
  • Zeitsprung 3.0

    Spätestens so um 04:00 Uhr am Morgen des 26. Oktober werden wir mal durchatmen und die letzten Finisher des Marathons im Ziel begrüßen. Mehr als 4 Stunden braucht wohl keiner unserer Teilnehmer, dem Zeittunnel sei Dank. Der Bestzeitmarathon München geht am 25.10.2014 in die dritte Runde. Wie das mit Laufveranstaltungen so ist, keine bleibt, wie sie ist. Ein paar Neuerungen

    by
  • Rund um das Badewasser

    Ich musste nochmal genau lesen, als Steffen vor ein paar Wochen zum „2. Badewasserultramarathon“ einlud. Die Ähnlichkeit des Titels zum legendären Badwater Marathon sind rein zufällig. Beim Badewasserultramarathon handelt es sich um einen Lauf um den Starnberger See. Ja, der Starnberger See. Münchens Badewanne. Die Isar ist wohl eher das Fußbad. Ein bißchen voreingenommen war ich schon, habe ich den

    by
  • Sommer, Sonne, Solala

    Es ist wieder passiert. Auch wenn wir alles versucht haben, um genau das zu verhindern. Wir sind ins das gefürchtete Sommerloch gefallen. Der Trainingsumfang stürzt ab in Tiefen, die nach dem letzten Marathon angezeigt waren und der Körper bekommt Phantomschmerzen vom Nicht-Laufen. Dazu drückt noch das schlechte Gewissen, dass die 12 Wochen vor dem München Marathon längst angebrochen sind und

    by
  • Intervalle einmal anders – der Run&Bike im Lausitzer Seenland

    Laufen verbindet ungemein. Ein gemeinsames Training mit dem Partner ist eine feine Sache, aber ein gemeinsamer Wettkampf im Team setzt noch ein i-Tüpfelchen drauf. Bereits im letzten Jahr konnten Britta und ich diese schöne Erfahrung beim Paarlauf in Berlin machen, wo wir trotz rutschiger Bahn eine respektable Platzierung erreichen konnten. Dank größtenteils überstandener Verletzung meinerseits und Brittas regelmäßigem Training im

    by
  • Hamburg im Eiltempo

    Die letzte persönliche Bestzeit lag schon länger zurück: im eiskalten März letzten Jahres bin ich auf verschneiter Strecke in Glashütte völlig unverhofft eine 01:24:04 im Halbmarathon gelaufen. Der Rest des Jahres war dann trotz des tollen Berlin-Marathons eher zum Vergessen. Erst holten mich die Piriformis-Unwägbarkeiten ein und dann machten mir die Fersen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Bestzeiten waren

    by
  • Was auf dem Brocken passiert, bleibt auf dem Brocken!

    Ein halbes Jahr ist es schon her, als die Idee der Fortsetzung unseres ersten Laufblogger-Camps am Tegernsee entstand. Am letzten Wochenende war es dann endlich soweit: die deutsche Laufblog-Szene traf sich im idyllischen Harzstädtchen Hohegeiß und diesmal hatte das „Camp“ den Namen um Einiges mehr verdient als bei unserem doch etwas mondäneren Auftakttreffen. Der Rahmen war gesteckt und die Vorfreude

    by
  • Ein großartiges Scharmützel

    Mit Wettkämpfen habe ich mich in diesem Jahr bisher zurückgehalten, war doch der Jahresbeginn zu holprig, um für das Frühjahr rechtzeitig „in Fahrt“ zu kommen. Doch die Umrundung des Scharmützelsees wollte ich mir dieses Jahr auf keinen Fall entgehen lassen. Vor zwei Jahren war dort für mich Premiere, damals hatte jemand über Nacht die Streckenmarkierung verändert und so lief ich

    by
  • Dem Himmel so nah

    Schafft der das noch? Ich zweifelte arg, ob mein Lieblingstrailschlappen das Pfingstlaufwochenende auf der Seiser Alm überleben würde. Ab in den Koffer und los, die 100 Kilometer müssen nun auch noch gehen! Vor ziemlich genau einem Jahr hatten wir dort die Strecken erkundet und waren begeistert von der fast kitschig anmutenden Kulisse der Dolomiten in Südtirol und den prächtigen Laufstrecken.

    by
  • Das Wochenende der (erfolglosen) Hasen – Part 2

    Während Henrik sich in Frankfurt beim Samsung Event im Rahmen des Stadtlaufs über 10km versuchte, stand für meine Familie die fast schon traditionelle und mittlerweile in der 4. Auflage stattfindende Nacht im Grünauer Forst an. Nach dem verregneten letzten Jahr konnte es ja nur besser werden. Und es wurde. Der Regen vom Freitag verzog sich artig über die Nacht und

    by
  • Das Wochenende der (erfolglosen) Hasen – Part 1

    Das Wochenende stand wieder mal ganz im Zeichen von Wettkämpfen. Der Mai bleibt der Kampfmonat Nummer 1. Marek startete mit der ganzen Familie bei der schon traditionellen „Nacht im Grünauer Forst“ im Berliner Umland und ich hielt mich beim Frankfurter Stadtlauf auf. Recht kurzfristig hatte Samsung zum „Run^5 Weekend“ im Rahmen des Frankfurter Stadtlaufs eingeladen, um bei der Gelegenheit die

    by
  • Wo es begann

    Exakt acht Jahre ist es her. Am 21.05.2006 begann mit einem Lauf über sagenhafte 2.500 Meter meine Wettkampfkarriere. Mit einer Zeit von 10:49 min reichte es gleich bei der Premiere zu einem Altersklassenpodestplatz.

    by
  • Im Test: TomTom Runner Cardio

    Ein Gastbeitrag von Danny aus Berlin, der für uns freundlicherweise den Test der TomTom-Uhren übernommen hat: „Am vergangenen Montag war ich von TomTom eingeladen worden, mir die 2. Generation der Laufuhr „TomTom Runner“ anzusehen. Die neue Uhr mit dem Zusatz „Cardio“ im Namen trägt den Pulsmesser bereits an Bord, so dass auf einen zusätzlichen Brustgurt verzichtet werden kann. Auf Basis

    by
  • Laufend Urlaub machen (mal wieder)

    Nach dem nicht ganz so wunschgemäßen Ergebnis des Rotterdam Marathons ging es eine Woche später gleich weiter in den Aktivurlaub. Eine Woche im RUNNING Company Toskana Laufcamp mit viel Sonne und Training mit Handbremse habe ich mir gegönnt, um die Akkus aufzuladen und mich auf den Mai einzustimmen. Jetzt kommen noch ein paar Wettkämpfe, bevor es im Juni eher moderat

    by
  • Von Steffny über die Gurke bis zur blauen Bahn

    Ein kurzes Stechen ist es. Für einige Male ist der rechte Fuß nicht mehr zu 100% belastbar. Danach geht es aber wieder. Nicht mehr weit bis zum Ziel, durchziehen. Dieser Moment spielte sich auf Kilometer 8 des Airport Night Runs vor zwei Wochen auf der neuen südlichen Landebahn des BER ab – auf dem Flughafen, der irgendwann mal ein richtiger

    by
  • Jeder Marathon ist eine Lehrstunde

    Wenn es denn nur eine Stunde wäre! Nein, mehr als 3 Stunden muss man mit Körper und Geist kämpfen, bis die Strapazen überstanden sind. Und dafür hat man 12 Wochen trainiert, sich auf jede denkbare Situation vorbereitet. Und trotzdem, es läuft gar nicht so wie geplant. Oder sagen wir besser erhofft. Die Erwartungshaltung hatte ich vor der Abfahrt nach Rotterdam

    by
  • Ein verrücktes Wochenende – 4 Läufe in 2 Tagen

    Der April ist traditionell der Monat, wo wir uns mitten ins Wettkampfgeschehen stürzen. Und dieses Wochenende hatte es in sich. Aber alles der Reihe nach. Gestern gab es im Berliner Olympiapark die Deutschlandpremiere des Urbanian Run. Die neugeschaffene Hindernislaufserie richtet sich ähnlich dem Hamburger Urbanathlon an die urbane Fangemeinde und verspricht nicht weniger als ein „Großstadtabenteuer“. Wir haben Britta in

    by
  • Urbaner gehts nicht – kommt mit uns zum Urbanian Run!

    Da schon der Strongman Run dieses Jahr ohne uns stattfinden muss, haben wir uns eine kleine „Entschädigung“ für Euch ausgedacht. Achtung: es wird spontan! Der Urbanian Run feiert an diesem Samstag in Berlin im Olympiapark seine Premiere. Die 10km-Strecke führt über 15 Hindernisse, die den Teilnehmern einiges abverlangen werden. Erfahrungsgemäß ist eine gute Kraftausdauer für diese Art von sportlicher Betätigung

    by
  • Im Osten nichts Neues oder: immer noch nicht fit

    Ruhig ist es geworden um mich in letzter Zeit. Aus sportlicher Sicht lief das Jahr bisher so wie das letzte aufgehört hat: nämlich richtig bescheiden. An Umfängen in den ersten drei Monaten kamen die wenigsten Kilometer zusammen, seit ich mit dem Laufen 2006 ernsthaft begonnen hatte. Auch die sechswöchige Komplettpause seit Dezember hat den Fersenschmerzen nichts anhaben können. Die ersten

    by
  • Willst du ein Strongman werden?

    Die Mutter aller Hindernisläufe in Deutschland, der Fishermans Friend StrongmanRun, steigt am 10. Mai wieder auf dem Nürburgring. Natürlich ist das Event seit Monaten ausverkauft. Ich hatte die Ehre, dort zwei Mal laufen zu dürfen. Sowohl 2012 als auch 2013 waren das tolle Erlebnisse, wenn auch unter ganz unterschiedlichen Bedingungen. In diesem Jahr werden wir aber nicht an den Ring

    by
Mehr laden